Für einen sicheren Umgang mit den modernen Informationstechnologien

Start für das Projekt "IT-Sicherheit im Handwerk" - Praxiserhebung mit Onlinefragebogen
(PresseBox) (Koblenz, ) Ein Verbund aus Hochschulen und Vertretern des Handwerks hat mit der Projektarbeit "IT-Sicherheit im Handwerk" (ISiK) begonnen. Darauf machen die Beauftragten für Innovation und Technologie der Handwerkskammer (HwK) Koblenz aufmerksam. Das Projekt ist Teil der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Initiative "Task Force IT Sicherheit in der Wirtschaft". Das Projekt hat zum Ziel, Handwerksbetriebe für die Risiken der Informationstechnologie zu sensibilisieren und sie bei der Umsetzung entsprechender Sicherheitskonzepte zu unterstützen.

ISiK gliedert sich in zwei Projektphasen: Zunächst werden in einer empirischen Erhebung IT-Ausstattung und Gefährdungspotenziale im Handwerk ermittelt. Sogenannte "IT-Sicherheitsbotschafter" überführen die gewonnenen Erkenntnisse anschließend mithilfe gezielter Beratungen in die Betriebe. Die Botschafter sollen in Handwerksorganisationen ausgebildet werden, um so als Multiplikatoren in den Betrieben für die Sensibilisierung und Einhaltung der Sicherheitskonzepte zu sorgen.

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sind integraler Bestandteil jedes kleinen und mittelständischen Betriebes und entscheidend für deren Erfolg. Die Kommunikation mit Kunden, Lieferanten und Behörden, aber auch die Beschaffung von Aufträgen und der Aufbau neuer Vertriebswege finden heute über das Internet statt. Die neuen IKT beinhalten einerseits viele Chancen, bergen jedoch auch Risiken: Phishing, Hacking und Malware sind nur einige der vielfältigen und wachsenden Gefährdungspotenziale. Gerade kleine und mittlere Handwerksunternehmen verfügen oftmals nicht über das Wissen und die Ressourcen, angemessen auf diese Bedrohungen zu reagieren.

Inzwischen ist eine Umfrage unter Handwerksbetrieben gestartet. Hierbei sollen der aktuelle Stand der IT-Ausstattung und bereits eingesetzter Sicherheitsmaßnahmen im Handwerk erhoben werden. Auf Basis der Ergebnisse werden passende Beratungs- und Qualifizierungsangebote entwickelt, die die Handwerksbetriebe dabei unterstützen ihre IKT sicherer zu machen. Handwerksbetriebe können an der Umfrage teilnehmen unter http://it-sicherheit.limequery.com/...

Informationen bei den Beauftragten für Innovation und Technologie der HwK Koblenz, Tel. 0261/ 398-252, Fax -994, bit@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de

Kontakt

Handwerkskammer Koblenz
Friedrich-Ebert-Ring 33
D-56068 Koblenz
Social Media