Dell bringt neue Lösungen für Rechenzentren

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) Dell hat vergangene Woche auf der Dell World im texanischen Austin zahlreiche neue Lösungen, Partnerschaften und Services für Rechenzentren vorgestellt. Sie unterstützen Unternehmen bei einem reibungslosen Übergang auf konvergente, virtualisierte und cloudbasierte Infrastrukturen sowie deren Management.

Zu den Neuerungen zählen die ersten anwendungsoptimierten Referenzarchitekturen für Active Infrastructure. Die neuen Referenzarchitekturen sind von Dell zertifiziert und für Dells vorintegriertes Blade-Modell Active System 800 optimiert. Mit ihnen erhalten Unternehmen Blueprints für den Einsatz virtueller Desktop-Infrastrukturen, Unified Communications sowie zentraler Kollaborations-Anwendungen. Da die Architekturen für verschiedene Auslastungen optimiert sind, können IT-Abteilungen sie einfach erweitern. Gezeigt wurden Referenzarchitekturen für:

- DVS Enterprise Active System 800 mit Citrix XenDesktop
- DVS Enterprise Active System 800 mit VMware View
- Microsoft Exchange 2010
- Microsoft SharePoint 2010
- Microsoft Lync 2012

Darüber hinaus plant Dell weitere neue Lösungen für seine Active-Infrastructure-Familie. Die Ankündigungen im Überblick:

- Das Administrationstool Active System Manager wird mit der Infrastruktur-Automationssoftware von Gale Technologies erweitert. Dieses Unternehmen hat Dell vor kurzem gekauft. IT-Administratoren können dann mit Hilfe standardisierter Templates virtuelle Cluster sehr schnell bereitstellen

- Die Dell-Fluid-Cache-Technologie soll in die Active-Infrastructure-Lösungen integriert werden. Durch den Einsatz von Tier-0-Storage können Anwender dann auch für leistungs- und unternehmenskritische Anwendungen Virtualisierungstechnologien nutzen

- Mit den künftigen Versionen des Active System Manager sollen sich bereits vorhandene Plattformen von Drittanbietern integrieren lassen. Eine ganze Reihe von Schnittstellen werden außerdem die Integration eigenentwickelter System-Management-Infrastrukturen ermöglichen

Virtuelle Infrastrukturen schneller nutzen

Weiterhin hat Dell Erweiterungen seiner System-Managementlösung OpenManage präsentiert. Die wichtigsten Vorteile:

- Ein vereinfachtes Remote-Management ermöglicht die Eliminierung agentenbasierter Wartungsfunktionen
- Die ausgebaute Automatisierung hilft beim Erfassen von Systemprofilen und ihrer Übertragung auf neue Systeme
- Die verkürzte Downtime während der Servicezyklen und verbesserte Problemidentifizierung sowie -behebung erhöhen Verfügbarkeit und Sicherheit.

Neue Lösungen und Partnerschaften für Cloud Storage, Open Source und Big Data

Vorgestellt wurden in Austin auch Neuerungen für Cloud Storage und neue OpenStack-basierte Produkte. Daneben hat Dell neue Open-Source-Cloud- und Big-Data-Partner für sein "Emerging Ecosystem Solutions"-Programm präsentiert:

- Die Dell Partner Ippany B.V. und Mezeo Software bieten neue, Dell-zertifizierte Lösungen für die mobile Zusammenarbeit in der Private Cloud. Die Lösungen basieren auf dem Dell Fluid File System und der Dell-DX-Object-Storage-Plattform. Anwender erhalten damit an jedem Ort sicheren Zugang zu Unternehmensdaten.

- Nutzern von Dells EqualLogic Storage wird das Unternehmen 2013 einen Treiber für sein Open-Source-Framework Crowbar zur Verfügung stellen. Crowbar unterstützt Dell Storage mit OpenStack-Clouds.

- Dell wird außerdem Crowbar 2.0 entwickeln. Mit dem Open-Source-Framework können Kunden Cloud-Software über Cluster hinweg installieren sowie Systeme schnell und einfach erweitern.

- Neuer Partner im "Emerging Ecosystem Solutions"-Programm von Dell ist Inktank. Kunden steht damit eine zusätzliche cloudbasierte Storage-Option zur Verfügung. Sie ist kompatibel zur OpenStack-Cloud-Lösung von Dell und basiert auf dem verteilten Storage-System Ceph.

- SUSE wird ebenfalls dem Emerging Solutions Ecosystem beitreten. Durch die volle Integration von Crowbar in SUSE Cloud können Kunden OpenStack-basierte Private Clouds künftig leichter nutzen.

- Eine neue Partnerschaft gibt es auch mit Intel. Sie ermöglicht es, die Hadoop-Big-Data- und OpenStack-basierten Cloud-Lösungen von Dell innerhalb der Dell Solution Centers und der Dell Modular Data Centers zu nutzen.

Außerdem hat Dell im Rahmen des Projekts "Sputnik" mit der Dell XPS 13 Laptop Developer Edition eine Lösung speziell für Entwickler von Cloud-Diensten vorgestellt. Sputnik war das erste Projekt von Dells Innovationsprogramm. RiPTide, das zweite Projekt, dreht sich um eine Echtzeit-Analytics-Lösung, die von mittelständischen Unternehmen schnell eingesetzt werden kann.

Verfügbarkeiten

Die für das Dell Storage zertifizierten Private-Cloud-Lösungen von Ippany B.V. und Mezeo Software sind ab sofort verfügbar.

Active System 800 und der Active System Manager sind derzeit in den USA erhältlich. Im Laufe des ersten Quartals 2013 werden sie weltweit zur Verfügung stehen.

Die neuen Active-System-800-Referenzarchitekturen sind für VMware View, Microsoft Exchange, SharePoint und Lync 2010 ab sofort erhältlich. Die Referenzarchitektur für Citrix XenDesktop steht am Jahresanfang 2013 zur Verfügung.

Die neuen Lösungen und Blueprints für Active Infrastructure werden voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2013 erhältlich sein beziehungsweise realisiert werden.

Kontakt

Dell GmbH
Unterschweinstiege 10
D-60549 Frankfurt am Main
Michael Rufer
Dell
Unternehmenssprecher
Eva Kia-Wernard
PR-COM
Social Media