Peking zeichnet Konfuzius-Institut Leipzig aus

(PresseBox) (Leipzig, ) Das Konfuzius-Institut Leipzig wurde auf der 7. Internationalen Konferenz der Konfuzius-Institute in Peking zum "Institut des Jahres 2012" gekürt.

Auf der Konferenz, die vom 16. bis 18. Dezember 2012 stattfindet, wurden 26 Konfuzius-Institute von weltweit über 400 Instituten in 108 Ländern ausgezeichnet. Die Direktorin des Leipziger Konfuzius-Instituts Frau Prof. Lai Zhijin und der Geschäftsführer Thomas Rötting nahmen den Preis in Peking persönlich entgegen.

Das Leipziger Institut wurde am 9. April 2008 als das erste Konfuzius-Institut in den neuen Bundesländern gegründet. Der Fokus der gemeinnützigen Bildungseinrichtung liegt auf dem Unterrichten der chinesischen Sprache und kulturellen Angeboten. Die Kurse richten sich an alle, die sich für die Sprache und die Kultur Chinas interessieren. Im Jahr 2012, dem Chinesischen Kulturjahr in Deutschland, veranstaltete das Institut die "Chinatage Leipzig", welche an verschiedenen Orten im gesamten Stadtgebiet mit zahlreichen Kooperationspartnern stattfanden. Künstlerische Darstellungen, Workshops, ein Teehausbetrieb, Podiumsdiskussionen und eine DJ-Nacht bildeten ein rundes und abwechslungsreiches Programm. Die Ausstellung "China DIN A4" von den Künstlern P.M. Hoffmann und Jo Zarth, die zu den Chinatagen im Chinabrenner-Restaurant eröffnet wurde, kann noch bis zum 31.1.2013 im Konfuzius-Institut besucht werden. Im Januar 2013 startet das Institut mit Sprach-/Kulturkursen, Vorträgen, Filmabenden und Lesungen ins neue Jahr.

Kontakt

Konfuzius-Institut Leipzig e.V.
Otto-Schill-Str. 1
D-04109 Leipzig
Social Media