efa 2013: Der führende Branchentreffpunkt in Mitteldeutschland

(PresseBox) (Leipzig, ) Vom 16. bis 18. Oktober 2013 lädt die efa, 13. Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Klima und Automation, zur wichtigsten Informations- und Kommunikationsplattform für Elektro- und Gebäudetechnik in Mitteldeutschland. "Die efa hat sich sehr stark entwickelt. Sie ist ein unverzichtbarer Termin für alle Hersteller, Anbieter, Verarbeiter und Anwender. Ein umfassendes Angebot mit zahlreichen Innovationen zeichnet die efa aus", sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Durch eine Erweiterung der Zielgruppen erschließt sich die efa in ihrer kommenden Auflage zusätzliche Besucher.

Das Angebotsprofil der efa umfasst unter anderem Gebäudeinstallations- und Systemtechnik, Beleuchtung, Energietechnik, Sende- und Empfangstechnik, Schutz- und Sicherheitstechnik sowie Werkzeuge, Betriebs-, Lager- und Montageausrüstungen.

Konsequente Erweiterung des Besucherspektrums

Der Branchentreffpunkt erweitert in seiner kommenden Auflage sein Besucherspektrum um neue Zielgruppen. Neben den Kernzielgruppen Handwerker, Architekten und Planer rücken vor allem Gebäudebetreiber stärker in den Fokus der Fachmesse. "Insbesondere die Parallelität mit der Pflege + Homecare, Fachmesse und Kongress für ambulante, stationäre und klinische Pflege, schafft perfekte Synergien, denn diese zieht zahlreiche Betreiber von Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen auf das Leipziger Messegelände", sagt Ekkehard Trümper, Projektdirektor der efa. Besonderes Interesse haben diese Zielgruppen zum Beispiel an Lösungen für "Ambient Assisted Living" (AAL), also Produkten und Dienstleistungen, die ein unabhängiges Leben, auch im hohen Alter, ermöglichen. Auf der efa werden zahlreiche Aussteller entsprechende Lösungen präsentieren.

Schon Tradition hat zudem die Parallelität mit der SHKG, Messe für Sanitär, Heizung, Klima und Gebäudeautomation. efa und SHKG bilden zusammen einen einzigartigen Verbund für die Darstellung von Themen, Produkten und Lösungen zu allen Aspekten energieeffizienter und nachhaltiger Gebäudetechnik.

Fachprogramm in gewohnter Breite und Qualität

Nach der positiven Resonanz zur efa 2011, wird das Fachprogramm fortgeführt und weiter ausgebaut. Namhafte Branchenkenner präsentieren im efaforum praxisbezogenes Expertenwissen im Dialog mit dem Publikum. Zentral in der Ausstellungshalle platziert, bietet das Forum damit umfassende Informationen und zahlreiche Fachveranstaltungen zu aktuellen Trends und Entwicklungen. Von diesem Austausch profitiert das Elektrohandwerk ebenso wie Planer, Ingenieure, Architekten, Vertreter der Wohnungswirtschaft und Gebäudebetreiber. Das Spektrum ist dabei sehr breit und behandelt Themen wie aktuelle Anforderungen an Energieerzeugungsanlagen, Erläuterungen der neuesten DIN-Normen oder betriebswirtschaftliche Fragen. Des Weiteren ist ein Thementag Sicherheit geplant, der durch Vorträge und Podiumsdiskussionen entsprechende technische Lösungen in den Fokus rückt.

Auch das Lichtforum findet seine Fortsetzung in 2013: Dort diskutieren Experten rund um attraktive Beleuchtungskonzepte, Energieeffizienz und neue Technologien. Rund um den Forumsbereich erhalten jene Hersteller von Beleuchtungstechnik, die sich zum ersten Mal an der efa beteiligen, die Möglichkeit einen attraktiven Komplettstand zu buchen. Das ermöglicht eine Messepräsentation mit geringem Organisationsaufwand.

Eine Besonderheit wird erneut die Sonderschau "E-Haus" des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) sein. Auf 100 Quadratmetern zeigt das E-Haus die neuesten technischen Entwicklungen und ihre Anwendungen in der Praxis. Unterstützt wird das E-Haus von mehr als 40 Partnern aus der Industrie. Die Schwerpunktthemen lauten: Energiemanagement, Beleuchtungstechnik, Generationen übergreifendes Wohnen, Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Multimedia.

Gute Gründe für eine Ausstellerbeteiligung

Aussteller haben noch bis zum 15. Februar 2013 die Gelegenheit, Standfläche zu Frühbucher-Konditionen zu buchen. Das spart zum einen Budget, zum anderen garantiert eine frühe Buchung eine perfekte Platzierung in der Messehalle.

Für eine Ausstellerbeteiligung an der efa sprechen zahlreiche gute Gründe:

- Die efa ist der wichtigste Branchentreffpunkt in Mitteldeutschland und den angrenzenden Regionen.
- Die efa besitzt einen eigenständigen Fachmessecharakter und ist neutrale Informationsplattform.
- Die Parallelität mit der Pflege + Homcare sowie der SHKG schafft perfekte Synergien und durch übergreifende Ausstellungsthemen ergibt sich ein Mehrwert für Aussteller und Besucher.
- Die Erweiterung der Zielgruppen, insbesondere um Gebäudebetreiber, ein umfassendes und für die Besucher maßgeschneidertes Fachprogramm sowie die enge Zusammenarbeit aller Marktpartner machen die efa zum attraktiven Branchentreffpunkt.

Über die efa

Die efa, Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Klima und Automation, ist für Mitteldeutschland und die angrenzenden Regionen die wichtigste Informations- und Kommunikationsplattform der Gebäude- und Elektrotechnik. Die Fachmesse verbindet die Interessen von Industrie, Handel und Handwerk. Die Experten präsentieren in Ausstellung und Fachprogramm die neuesten Fachthemen und innovative Technologien. Die Parallelität mit der SHKG, Messe für Sanitär, Heizung, Klima und Gebäudeautomation, sowie der Pflege + Homecare (16. und 17. Oktober 2013), Fachmesse und Kongress für ambulante, stationäre und klinische Pflege, schaffen aufgrund überschneidender Themen wie zum Beispiel, Beleuchtungs- und Sicherheitstechnik, Ambient Assisted Living (AAL), Heizungs- und Lüftungstechnik oder barrierefreie Bäder perfekte Synergien für Aussteller und Besucher.

efa
13. Fachmesse für Gebäude- und
Elektrotechnik, Klima und Automation
(16. bis 18. Oktober 2013)


Internet:
www.efa-messe.com
www.leipziger-messe.de

Kontakt

Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
D-04356 Leipzig
Social Media