Verkehrsprognose für Weihnachten

Beginn der Weihnachtsferien verlängert Fahrtzeiten um das Dreifache
(PresseBox) (Berlin, ) Kurz vor Weihnachten erwartet INRIX, der führende internationale Anbieter von Verkehrs- und Reiseinformationen, eine große Reisewelle in Deutschland. Aufgrund der beginnenden Schulferien sieht das Unternehmen das höchste Verkehrsaufkommen für Freitag, den 21. Dezember. Deutschlandweit ist mit fast 80 Prozent mehr Verkehrsstaus zu rechnen als an einem normalen Freitag.

"Voraussichtlich wird sich der Einkaufsverkehr mit dem Reise- und Pendlerverkehr vermischen", so Cat Kobylinski, Verkehrsanalyst bei INRIX. "Düsseldorf wird mit mehr als dreimal so langen Fahrtzeiten am stärksten unter Staus leiden. Das bedeutet, dass eine Fahrt, die normalerweise etwa 30 Minuten dauert, fast zwei Stunden in Anspruch nehmen wird."

Top 10 der Städte mit dem höchsten Verkehrsaufkommen am Freitag, 21. Dezember 2012

Die folgenden Vorhersagen von INRIX zur Verkehrsentwicklung in den 10 am dichtesten bevölkerten Städten zeigen, wo mit Beginn der Weihnachtsferien mehr Staus als normal zu erwarten sind. In jeder der Städte wird der Feierabendverkehr früher beginnen. In einigen wird es mehrere Spitzenzeiten geben, da die Fahrer versuchen werden, die schlimmsten Staus im Berufsverkehr zu vermeiden.

INRIX analysierte das übliche Verkehrsaufkommen während der Monate November und Dezember 2011 und integrierte diese in die Verkehrsmuster während der Weihnachtszeit, um so eine Vorhersage für den erwarteten Verkehr während der Festtage zu treffen. INRIX nutzt eine Standardmaßeinheit für die Bestimmung der Verkehrsverhältnisse, den Travel Time Index (TTI). In der vorliegenden Studie wird in Form des "INRIX Delay Index" darauf Bezug genommen. Die Zahl steht für den prozentualen Anteil, um den sich eine durchschnittliche Fahrt in einer Stadt oder bundesweit in einem bestimmten Zeitraum im Vergleich zum gleichen Zeitraum ohne Verkehrsbehinderungen verlängert. Zum Beispiel bedeutet ein INRIX Delay Index von 10, dass eine Fahrt, die normalerweise 30 Minuten dauern würde, drei Minuten länger dauert.

"Die Tabelle zeigt, dass die meisten Menschen gleich bei Schulschluss losfahren werden, so dass der Berufsverkehr früher beginnt und endet als normal", erläutert Kobylinski. "Wir raten daher, Fahrten erst nach 18:00 Uhr anzutreten, um Staus am Stadtrand in beiden Richtungen zu vermeiden."

Verkehrsreichste Ausfallstrecken

Neben den verkehrsreichsten Städten benennt die INRIX-Analyse auch die Engpässe mit dem stärksten Verkehrsaufkommen. Laut der folgenden Tabelle können sich Reisende auf der A100 in Berlin Richtung Flughafen Tegel auf die längste Strecke mit stockendem Verkehr einstellen. Die durchschnittliche Fließgeschwindigkeit beträgt hier ab Friedhof Buschkrugallee nur 19 km/h.

Das stärkste Verkehrsaufkommen für den folgenden Tag, Samstag, den 22. Dezember, wird zwischen 14.00 und 18:00 Uhr erwartet.

Kontakt

INRIX Europe GmbH
Stamford New Road, Altrincham
-WA14 1EP Cheshire
Elisabeth Marcard
Hotwire PR
Daniel Oehm
Hotwire für INRIX
Social Media