Letzte Chance für Männer! Sparen bevor die Unisex-Tarife kommen

Stichtag ist der 21. Dezember: Was sich für männliche Neukunden durch die neuen Einheitstarife ändert und was sie nun beachten sollten
(PresseBox) (Rostock, ) Männer, die den Abschluss einer privaten Krankenversicherung (PKV), Berufsunfähigkeitsversicherung oder Pflegezusatzversicherung in Erwägung ziehen aufgepasst: Nur noch diese Woche, genau genommen bis zum 20. Dezember, bleibt ihnen prinzipiell Zeit, die neuen Unisex-Tarife zu umgehen und noch einen Vertrag mit den alten Bisex-Kriterien zu ergattern. Hintergrund: Verstreicht die Frist, wird der Neuabschluss deutlich teurer. Um bis zu 40 Prozent gestiegene Prämien müssen Männer dann im Einzelfall aufbringen, wenn sie ab dem 21. Dezember dieses Jahres eine derartige Police abschließen. Die für sie im Vergleich zu den Frauen günstigen Bedingungen in der PKV, BU-Versicherung und Pflegezusatzversicherung gehören dann der Vergangenheit an. Unter http://www.1a.net/versicherung/unisex-tarif besteht die Möglichkeit, sich über die Neuregelung und deren Hintergründe zu informieren.

Private Krankenversicherer dürfen ab 21. Dezember dieses Jahres nur noch nach geschlechtsunabhängigen Kriterien kalkulieren. Dies betrifft sowohl die Vollversicherungen als auch alle Zusatzpolicen. Bestandskunden bleiben dagegen von der Neukalkulation ausgeschlossen. Das Tarifwechselrecht nach § 204 VVG greift in diesem Fall nicht. Hat ein PKV-Versicherter einen Unisex-Tarif abgeschlossen, kann er nicht mehr in einen Bisex-Tarif zurückkehren. Männer können sich lediglich mit einer “Kleinen Anwartschaftsversicherung” die für sie günstigen Versicherungsbedingungen sichern und somit auch noch nach dem Stichtag in einen nach alten Kriterien berechneten Tarif wechseln.

Teurer wird es für Männer auch in puncto private Rente, Berufsunfähigkeit und Pflege. Bis zu 35 Prozent höhere Prämien drohen den Männern, die sie sich erst ab dem 21.12. für eine BU-Absicherung entscheiden, sogar bis zu 40 Prozent Preissteigerungen erwarten Experten in Pflegetagegeld- oder Pflegerentenversicherungen. Für Frauen sinken die Prämien in den gleichen Versicherungssparten dagegen nur mäßig, maximal bis zu 20 Prozent in der Pflegezusatzversicherung.

Das 1A Verbraucherportal hat ein spezielles Portal zum Thema zusammengestellt. Neben allgemeinen Hintergründen und Handlungsoptionen erhalten Betroffene hier die Möglichkeit zur Beratung und zum umfassenden Vergleich ihrer Tarife, wie u.a. für die

Hier können Sie eine kostenlose Unisextarif-Beratung anfordern:

- http://www.unisextarif.de/private-krankenversicherung
- http://www.unisextarif.de/berufsunfaehigkeitsversicherung
- http://www.unisextarif.de/private-pflegezusatzversicherung

Kontakt

1A Verbraucherportal
Am Markt 23
D-18461 Richtenberg
Albert Gottelt
Chefredaktion
Social Media