iGZ-Statement zur Äußerung des des IG Metall-Bezirksleiters Mitte, Armin Schild, bzgl. Missbrauchs in der Zeitarbeit

Werner Stolz (PresseBox) (Münster, ) Zu den Äußerungen des IG Metall-Bezirksleiters Mitte, Armin Schild, nimmt iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz wie folgt Stellung: "Die pauschale Kritik von IG Metall-Bezirksleiter Armin Schild zu den Branchenzuschlägen weisen wir entschieden zurück. Herr Schild hat noch bevor die Tarifverträge überhaupt in Kraft treten behauptet, sie würden ja ohnehin nicht angewendet. Wenn er nun behauptet, genau das sei auch der Fall, malt er sich die Welt, wie sie ihm gefällt. Das grenzt an üble Nachrede. Die Zeitarbeitsunternehmen sind bemüht, das völlig neue und bislang beispiellose Tarifkonstrukt der Branchenzuschläge korrekt anzuwenden. Wenn es in Einzelfällen zu Beanstandungen kommen sollte, können sich Zeitarbeitnehmer von iGZ-Mitgliedsunternehmen an die unabhängige Kontakt- und Schlichtungsstelle (www.kuss-zeitarbeit.de) wenden. Grundsätzlich erwarten wir von der IG Metall ein tarifpartnerschaftliches Verhalten, dass die Klärung von offenen Fragen im direkten Gespräch ermöglicht, wie wir es auch bereits angeboten haben."

Kontakt

iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Albersloher Weg 10
D-48155 Münster
Wolfram Linke
iGZ Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V.
Pressesprecher
Maren Letterhaus
iGZ
Volontärin

Bilder

Social Media