Vertrag über Baggage Backbone-Projekt am Vancouver International Airport unterzeichnet

Von links nach rechts: Michiel Peters (CEO Vanderlande Industries), E. Michael O’Brien (Corporate Secretary and Vice President, Strategic Planning and Legal Services Vancouver Airport Authority), Don Ehrenholz (Vice President, Engineering, Vancouver Airport Authority) und Ewout Cassee (President Vanderlande Industries North America) (PresseBox) (Vancouver, BC (Canada), ) 2011 erteilte die Vancouver Airport Authority (YVR) Vanderlande Industries einen Design and Build-Vertrag für sein neues Gepäckfördersystem. Nach einem Jahr Entwurfs- und Detailarbeiten fand am 14. Dezember die offizielle Vertragsunterzeichnung zwischen YVR und Vanderlande statt. Die phasenweise Installation des neuen umfangreichen Gepäckfördersystems wird im Januar 2013 beginnen und Anfang 2016 abgeschlossen sein.

Der Vancouver International Airport hat im letzten Jahr sehr eng mit dem aus lokalen und internationalen Fachleuten bestehenden Projektteam von Vanderlande Industries zusammengearbeitet, um das endgültige Design des neuen Gepäckfördersystems zu entwickeln. Das Design bietet Raum für zukünftige Erweiterungen und zahlreiche Wachstumsszenarien für das nächste Jahrzehnt, um die internationale Position des Flughafens aufrechtzuerhalten und zu stärken. Das Baggage Backbone-Projekt konzentriert sich in seinem aktuellen Umfang auf eine schnellere Verbindung zwischen den bestehenden Gepäckfördersystemen, ein neues Sortiersystem und die Modernisierung des Steuerungssystems für den täglichen Betrieb.

Das neue System setzt ein Hochgeschwindigkeitsfördersystem mit Namen TUBTRAX zum Transport der Gepäckstücke ein. Dabei werden die Gepäckstücke in einen Behälter gelegt, so dass ein schnellerer, zuverlässigerer Hochgeschwindigkeitstransport möglich ist. Das TUBTRAX-Transportsystem am YVR enthält neue Entwicklungsstufen, die den automatischen Transport von Gepäckstücken von bis zu 2 Metern Länge ermöglichen. Dies erfolgt in derselben Infrastruktur.

Die integrierte Steuerung des Gepäckfördersystems erfolgt mithilfe der VIBES-Lösung von Vanderlande, welche das bestehende Sort Allocation Computer System (SAC) ersetzen wird. VIBES sorgt für das vollständige operative Management des Flughafenbetriebs und ist so konzipiert, dass es zukünftige Veränderungen und Wachstum am YVR unterstützt.

Robbert Faas, Project Director, erklärte: "Wir sind sehr zufrieden mit diesem Vertrag und freuen uns darauf, die bereits nahezu zehn Jahre dauernde Beziehung mit Vancouver fortzusetzen und zu stärken. Es ist eine aufregende Herausforderung, diese neuen Technologien an den YVR zu bringen, ein Unterfangen, von dessen Erfolg wir überzeugt sind".

Kontakt

Vanderlande Industries GmbH
Krefelder Str. 699
D-41066 Mönchengladbach
Bettina Salber
Marketing & Public Relations
Melissa Freeman
Marketing Manager

Bilder

Social Media