centron cProtect macht Daten- und Ausfall-Sicherheit für Hosting-Kunden erschwinglich

Sicherheit zu einem Bruchteil der Kosten herkömmlicher Cluster
(PresseBox) (Hallstadt, ) centron,Hosting-Dienstleister für B2B-Kunden mit Hauptsitz in Hallstadt und einem eigenen Rechenzentrum in Nürnberg (www.centron.de), macht Daten- und Ausfallsicherheit jetzt erschwinglich. Mit cProtect bietet Centron ähnliche Sicherheit wie ein klassischer Failover-Cluster – zu einem Bruchteil der Kosten. Die Centron-Lösung bewahrt Hosting-Kunden für nur 39 Euro im Monat vor einem potenziell kostspieligen Ausfall ihrer Web- oder Datenbankserver. Mit cProtect sichern sich E-Commerce-Betreiber dagegen ab, dass ihnen durch einen Systemcrash Umsatz entgeht, weil ihr Shop nicht mehr erreichbar ist. Und diese Sicherheit bekommen Shop-Betreiber auch ohne den Einsatz einer teuren, umfassend redundant ausgelegten IT-Infrastruktur. Fällt jetzt einmal ein Kundenserver aus, kann mit cProtect ein Reservesystem fast nahtlos einspringen.

So funktioniert cProtect: Centron setzt auf dem Kundenserver zunächst mit der neuesten Microsoft-Virtualisierungsplattform Hyper-V 2012 eine Virtual Machine auf und richtet darauf das Kundensystem mit einem beliebigen Betriebssystem ein. Dank nativer Unterstützung bietet Hyper-V 2012 eine optimale Basis für Windows-Server bei gleichzeitiger Kompatibilität zu Linux-Betriebssystemen. Anschließend wird auf einem Backup-Server ein Image des Kundensystems angelegt, das dank werksseitiger Unterstützung durch Hyper-V im laufenden Betrieb alle fünf Minuten aktualisiert wird. Fällt das Originalsystem aufgrund eines System- oder Hardwarefehlers aus, kann das Replikat in Sekundenschnelle gestartet werden. Ausfallzeiten während der Disaster Recovery nach einem Systemcrash sind bei Cetron durch cProtect auf ein Minimum reduziert.

In der „Shared“-Option liegt das Image auf einem Centron-Server. Betreibt ein Kunde aber zwei Dedicated Server, beispielsweise als Web- und Datenbankserver, kann mit der „Private“-Option die Spiegelung auch über Kreuz erfolgen. Alle Daten des Kunden bleiben so ausschließlich auf seinen Systemen. Weil cProtect ohne Shared Storrage auskommt, können Kunden so auch Applikationen betreiben, die den Anforderungen, die herkömmliche Cluster-Architektur an die Software stellt, nicht entsprechen. Außerdem lassen sich auf dem Backup-System für die vergangenen 24 Betriebsstunden stündliche Wiederherstellungspunkte ablegen, so ist eine schnelle Wiederinbetriebnahme im letzten funktionierenden Zustand möglich. Das von Centron betriebene Tier-3-Rechenzentrum garantiert durch redundant ausgelegte Infrastruktur und umfassende Sicherheitsmaßnahmen höchste Verlässlichkeit.

Kontakt

centron GmbH
Heganger 29
D-96103 Hallstadt
Wilhelm Seucan
Geschäftsleitung
Geschäftsführer
Hans Wagner
Technik
Projektmanager

Bilder

Social Media