Bau 2013: Schüco zeigt neueste SchüCal Generation

Schüco Service zeigt Software für Metallbaubetriebe mit intuitiver Benutzeroberfläche
Bau 2013: Schüco Service zeigt neueste SchüCal Generation (PresseBox) (Bielefeld, ) Auf der Bau 2013, Halle B1, Stand 502, zeigt die Schüco Service GmbH die neueste SchüCal Generation mit einer intuitiven Benutzeroberfläche. Eine weitere Neuheit sind Applikationen, mit denen mobile Geräte wie iPhones oder iPads auf SchüCal Projekte zugreifen können. Um solche Softwarelösungen optimal nutzen zu können, schult Schüco Service seine Kunden intensiv. Und sollten dennoch Fragen offen sein - das Team vom Schüco Service Desk steht immer unterstützend zur Seite. Diese Leistungen sind Teil eines umfangreichen Schulungs-, Beratungs- und Supportangebotes, mit denen sich das Unternehmen deutlich von seinen Mitbewerbern abgrenzt.

Weitere Informationen zu Schüco auf der Bau 2013 unter www.schueco.de/bau2013

Im Herbst 1972 startete die Schüco Service GmbH als hundertprozentige Schüco Tochtergesellschaft mit drei Mitarbeitern und der in dieser Zeit einzigartigen Idee, eigene Metallbaukunden bei der Auftragskalkulation und Stücklistenerstellung durch Computer zu unterstützen. Heute unterhält das etablierte Unternehmen eine eigene Software-Entwicklungsabteilung und beschäftigt hundert IT-Spezialisten, die auf eine für diese Branche beeindruckend kontinuierliche Erfolgsgeschichte zurückblicken können.

Die Schüco Service GmbH hat sich in vierzig Jahren zu einem weltweit tätigen Anbieter von Soft- und Hardware entwickelt. So liegt die bewährte Kalkulationssoftware SchüCal in über zwanzig Sprachen vor und wird in über 65 Ländern genutzt.

"Mit seiner innovativen Gründungsidee hat die Schüco Service GmbH von Beginn an eine Vorreiterrolle bei der Entwicklung von Software für Metallbaubetriebe für sich beansprucht und kontinuierlich ausgebaut", erläutert Dr. Dirk Meyerhoff, Geschäftsführer der Schüco Service GmbH, rückblickend. Er stützt diese Aussage durch zwei Beispiele: "Bereits 1991 konnte Schüco Service als erstes Unternehmen in der Branche eine Ansteuerungssoftware für CNC-Bearbeitungszentren präsentieren. Ebenfalls Anfang der 90er Jahre stellte Schüco Service eine Software vor, mit der Metallbaubetriebe erstmalig ihre zweidimensionalen Entwürfe dreidimensional darstellen konnten."

Heute sind die Anforderungen weitaus vielfältiger. Alle Tätigkeiten eines Metallbaubetriebes von der zeichnerischen dreidimensionalen Planung über die Fertigung bis hin zur Montage, Kalkulation und Abrechnung müssen berücksichtigt werden. Ziel ist, diese komplexen Themen und Arbeitsabläufe mit Hilfe von Software sinnvoll zu verknüpfen und den eigenen Metallbaukunden einen Wettbewerbsvorteil im hart umkämpften Markt zu verschaffen. Dazu hat die Schüco Service GmbH harmonisch aufeinander abgestimmte Lösungen. Die Schnittstellen zwischen der Kalkulationssoftware SchüCal und der Konstruktionssoftware SchüCad sind dabei ebenso gelöst wie die zu anderen Anwendungen, z. B. zu ERP-/PPS-Systemen.

Neben der prozesstechnischen Vernetzung innerhalb von Metallbauunternehmen ist heute auch die Vernetzung mit Planern, Architekten, Zuliefern und Nachauftragnehmern von zunehmender Bedeutung. Auch hier hat die Schüco Service GmbH passende Lösungen. So wird beispielsweise mit Hilfe von integrierten Schnittstellen zur Architektursoftware Revit® des Marktführers Autodesk das Building Information Modelling (BIM) optimal unterstützt. Das garantiert eine bestmögliche Planungs- und Bauabwicklung.

Fassaden-Modellierung für Metallbaubetriebe

Neueste Entwicklung für Metallbauunternehmen ist SchüCad Inventor - ein Softwarepaket für die Modellierung von anspruchsvollen Fassaden, Blechen oder Baukörperanschlüssen. Basierend auf Autodesk® Inventor® werden präzise digitale dreidimensionale Prototypen von Produkten entwickelt und vor der Fertigung visualisiert. Die Elementskizzen dazu lassen sich aus SchüCal heraus übernehmen. Benötigte Schüco Profile werden einfach und komfortabel der Bibliothek entnommen und als 3D-Stab eingefügt. Die Baugruppe kann im Entwurfsverlauf kontinuierlich geprüft werden, so dass Konstruktionsfehler frühzeitig erkannt werden können. Dadurch steigt die Planungs- und Montagesicherheit, während sich der Bedarf an physischen Prototypen verringert. Das wiederum spart Kosten. Auf den Punkt gebracht lässt sich sagen: "Digital Prototyping" mit SchüCad Inventor ermöglicht die Entwicklung hochwertiger Produkte innerhalb kürzerer Zeit bei geringeren Kosten.

Weitere Informationen zum Leistungsportfolio finden Interessenten auf den Partnerseiten unter www.schueco.de/services

Kontakt

SCHÜCO International KG
Karolinenstraße 1-15
D-33609 Bielefeld
Ulrike Krüger
Schüco International KG
Referentin Public Relations

Bilder

Social Media