Trenz Electronic kündigt Vertriebsabkommen mit TinkerForge an

TinkerForge bringt das Lego-Prinzip in die Welt der Elektronik
Trenz Electronic kündigt Vertriebsabkommen mit TinkerForge an (PresseBox) (Stukenbrock (Deutschland), ) TinkerForge bringt das Lego-Prinzip in die Welt der Elektronik. Kleine, einfach aufsteckbare Module bilden die Basis des TinkerForge-Kosmos und lassen sich zu nahezu beliebig vielen Geräten kombinieren. TinkerForge bietet Bricks (aufsteckbare Mikrocontrollerplatinen zum Messen und Steuern), Master-Extensions (Platinen zur Erweiterung der Kommunikationsmöglichkeiten des Bricks), Bricklets (nicht aufsteckbare Sensor-/Aktorplatinen zur Erweiterung der Fähigkeiten eines Bricks) und aufsteckbare Stromversorgungen an.

Entwickler, denen die vorgegebene Modul-Auswahl nicht ausreicht, können auf diese Art und Weise einfach und preiswert eigene Module entwickeln. Schnittstellen und Software folgen dem Open-Source-Prinzip.Die TinkerForge-Hardware unterstützt zurzeit die Programmierung in C/C++, C#, Delphi, Java, PHP, Python und Ruby.

Sämtliche TinkerForge-Produkte sind ab sofort auch im Trenz Electronic Shop zu bestellen und ab Januar 2013 lieferbar. Zur technischen Unterstützung, können sich Entwickler ebenfalls direkt an Trenz Electronic wenden.

Über TinkerForge

TinkerForge GmbH ist ein deutsches im Jahr 2011 gegründetes Startup-Unternehmen, das Open-Source -Hardware und -Software herstellt. Bereits 2012 wurde TinkerForge mit dem Chip Award 2012 für das Produkt des Jahres ausgezeichnet.

Kontakt

Trenz Electronic GmbH
Holzweg 19A
D-32257 Bünde (Germany)

Bilder

Social Media