Neues Rechenzentrum bietet Raum für Unternehmensdaten

Pharmaserv eröffnet Data Center offiziell am Standort Behringwerke in Marburg
Von links:  Landrat Robert Fischbach, Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, Erster Kreisbei-geordneter Dr. Karsten McGovern, Geschäftsführer Thomas Janssen und IT-Leiter Wolfgang Kuhl von Pharmaserv, Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Regierungspräsident Dr. Lars Witteck schalteten die neue Mikrosite des Data Centers frei (PresseBox) (Marburg, ) Mit dem neuen Rechenzentrum bietet Pharmaserv Raum, Know-how und Sicherheit für Daten und Server. Thomas Janssen, Geschäftsführer von Pharmaserv, hatte bei der Einweihung des Data Centers prominente Unterstützung aus der Politik. Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer, Regierungspräsident Dr. Lars Wittek, Landrat Robert Fischbach, der erste Kreisbeigeordnete Dr. Karsten McGovern und Marburgs Bürgermeister Dr. Franz Kahle kamen an den Standort Behringwerke nach Marburg, um das Projekt offiziell zu starten. Schließlich machte der Besuch deutlich, welchen Stellenwert das neue Rechenzentrum hat. "Das Data Center ist unser neuestes Produkt und das erste dieser Art in Mittelhessen", sagte Janssen zu den Gästen während der Einweihungsfeier.

Das moderne Data Center erfüllt alle spezifischen Anforderungen und schützt und verwaltet die Informationen professionell. Die Unternehmen beziehungsweise Kunden profitieren von ihren ausgelagerten Daten. Die Vorteile liegen auf der Hand. Investitionen in eine eigene Infrastruktur sind nicht nötig. Die Unternehmen brauchen weder Raum zu schaffen noch Hardware zu kaufen oder komplizierte Schutzmechanismen zu installieren. Auch zusätzliches Personal ist nicht nötig.

Der eingeschossige moderne Bau mit einer Massivdachkonstruktion befindet sich auf einem geschlossenen und bewachten Gelände am Standort Behringwerke und ist somit für ein professionelles Rechenzentrum optimal gelegen. Auf derzeit rund 160 Quadratmetern Stellfläche stehen den Kunden 48 Server-Racks in vier Server-Räumen zur Verfügung. Die Fläche lässt sich nach Bedarf verdoppeln.

Die Serverräume und die technische Gebäudeausstattung sind klar voneinander getrennt und die Infrastruktur bietet optimale Voraussetzungen. So stehen verschiedene Provider mit Glasfaseranbindung zur Verfügung, und die Stromversorgung über zwei verschiedene Umspannwerke und eine Notstromversorgung ist gesichert.

"Allein 17,5 Kilometer Kabel wurden in dem Gebäude verlegt", sagte IT-Leiter Wolfgang Kuhl und machte mit diesem Beispiel die Dimension der Anlage deutlich.

Die Kühlung eines Rechenzentrums spielt im Hinblick auf den Energieverbrauch eine wesentliche Rolle. Hier profitiert nicht nur der Kunde, sondern auch die Natur, "denn das Data Center von Pharmaserv setzt mit seinem geothermischen Kühlkonzept Maßstäbe", so Kuhl. 120 Tonnen Kohlendioxid würden jährlich dadurch gespart. "Das ist sehr viel, wenn man bedenkt, dass das Rechenzentrum einen Energieverbrauch von etwa 250 Einfamilienhäusern hat", erklärte der IT-Experte.

Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer sagte, dass dies ein guter Tag für den Standort in Marburg sei. "Innovation, Forschung und Produktion kommen hier vortrefflich zusammen", lobte er. Dr. Franz Kahle hob hervor, dass das Data Center gutes Beispiel dafür sei, wie Energie effizient ausgenützt und auch eingespart werde.

Für das neue Data Center wurde auch eine komplett neue Homepage freigeschaltet. Unter der Adresse "rechenzentrum-hessen.de" können Interessierte einen Blick auf die Leistungen des neuen Rechenzentrums werfen. CSL Behring und Siemens haben bereits angekündigt, Kapazitäten des neuen Pharmaserv-Produktes in Anspruch nehmen zu wollen.

Kontakt

Pharmaserv GmbH & Co. KG
Emil-von-Behring-Str. 76
D-35041 Marburg

Bilder

Social Media