Jenoptik-Sparte Verteidigung & Zivile Systeme erhält Entwicklungsauftrag vom US Marine Corps

(PresseBox) (Jena, ) Am Standort Jupiter in Florida wird die Jenoptik ein Beobachtungssystem für die speziellen Anforderungen des United States Marine Corps (USMC) entwickeln. Der Auftragswert liegt bei 1,3 Mio US-Dollar.

Das neue Beobachtungssystem wird für eine moderne Ausrüstung der US-Streitkräfte zusammengestellt - dem "Common Laser Range Finder Integrated Capability" (CLRF IC). Das CLRF IC soll verschiedene Elemente des bisherigen Ausrüstungssets in einem integrierten System vereinen und letztlich das bisherige ersetzen. Neben Jenoptik sind noch drei weitere Unternehmen mit der Entwicklung beauftragt worden. Der Auftrag für Jenoptik umfasst zunächst die Entwicklung eines Beobachtungs- und Zielerfassungssystems, das eine Vielzahl einsatzrelevanter Funktionen in einem handgehaltenen System vereint.

"Der Entwicklungsauftrag ist ein wichtiger Schritt bei der Internationalisierung unserer Sparte Verteidigung & Zivile Systeme. Er bestätigt uns nachhaltig darin, dass unsere innovativen Lösungen auch im amerikanischen Militärmarkt große Beachtung finden", so Jenoptik-Chef Michael Mertin. Der Jenoptik-Konzern konzentriert sich bei der Internationalisierung seines Geschäftes vor allem auf Nordamerika und Asien. Im Bereich der Sicherheits- und Wehrtechnik war 2011 die Jenoptik Defense, Inc. in Florida gegründet worden, um speziell das US-Geschäft der Sparte Verteidigung & Zivile Systeme weiter auszubauen. "Der Entwicklungsauftrag zeigt, dass der Jenoptik-Konzern international an Reputation gewinnt und sich als verlässlicher Partner für anspruchsvolle Projekte etabliert", so Dr. Michael Mertin weiter.

Ziel der Jenoptik ist es, in der 19-monatigen Entwicklungs- und Erprobungszeit gemeinsam mit dem USMC ein System zu konzipieren, das die Anforderungen erfüllen oder sogar übertreffen wird, um auch für die Serienfertigung des Systems ausgewählt und beauftragt zu werden.

Umfassende Kompetenz für militärische Aufklärungssysteme

Der Jenoptik-Konzern verfügt im Bereich der Beobachtungssysteme über langjährige Kompetenz. Die Basis für diesen jüngsten Entwicklungsauftrag ist das optronische Aufklärungssystem NYXUS BIRD, das Jenoptik im Sommer letzten Jahres erfolgreich am Markt eingeführt hat und das bereits viele der geforderten Parameter erfolgreich vereint. Das NYXUS BIRD ist bis dato das leichteste multifunktionale Beobachtungsgerät, das Glasoptik, Wärmebildgerät, Entfernungsmesser, GPS und digitalen Kompass in einer äußersten kompakten Lösung vereint. Mit weniger als 1,5 Kilogramm ist es ein echtes Leichtgewicht unter den Hand gehaltenen Geräten dieser Klasse. Zur Beobachtung steht dem Anwender neben dem rein optisch aufgebauten Glaskanal mit siebenfacher Vergrößerung und Strichplatte auch ein Infrarotkanal zur Verfügung. Dank dieser Technik ist die Beobachtung auch bei vollkommener Dunkelheit möglich. Zur Zielerfassung und Orientierung wird das System durch einen digitalen Kompass, einen Laserentfernungsmesser und ein GPS komplettiert. Die Handhabung ist extrem einfach gestaltet und auf Einhandbedienung ausgelegt.

Das NYXUS BIRD erhielt den Jenoptik Innovation Award 2012. Diesen Preis verleiht Jenoptik jährlich an die beste Innovation des Konzerns.

Weiterführende Informationen zu militärischen Aufklärungssystemen von Jenoptik erhalten Sie im Internet im Bereich Optische Sensor-Systeme.

Kontakt

JENOPTIK-KONZERN
Carl-Zeiß-Straße 1
D-07743 Jena
Katrin Fleischer
JENOPTIK AG
Investor Relations
Martin Ruff
JENOPTIK Defense, Inc.
President
Social Media