Anlagenbau: Alles, was Recht ist

FHB-Seminarreihe befasst sich mit Bauvertrag, Vergaberecht, Bauproduktenrecht und Betrieblichem Datenschutz
(PresseBox) (Stuttgart, ) Das neue Jahr bringt zahlreiche rechtliche Veränderungen rund um das Baugewerbe mit sich. Deshalb hat das Fortbildungswerk Haus- und Betriebstechnik (FHB) eine neue Seminarreihe entwickelt. Diese heißt „Recht für Praktiker im Anlagenbau“ und startet im Februar 2013.

Vier einzeln buchbare Halb- oder Ganztagsseminare beleuchten in Bietigheim (bei Stuttgart) ein breites Themenspektrum; verantwortlich dafür zeichnen hochkarätige Referenten aus der Berufspraxis. Den Mitgliedsfirmen seiner Kooperationspartner – dem Industrieverband Technische Gebäudeausrüstung Baden-Württemberg (ITGA) sowie dem Bundesverband der Haus- und Betriebstechniker (BdHB) – räumt das FHB bei Teilnahme Sonderkonditionen ein. Beispielsweise erhalten die BdHB-Mitglieder einen Nachlass von 20 Prozent auf den Seminarpreis. Beide Fachverbände empfehlen ihren Mitgliedern die Teilnahme ausdrücklich aufgrund ihrer breiten Themenvielfalt und des hohen Praxisbezugs. Zielgruppe sind alle Verantwortlichen aus Baugewerbe, Anlagenbau, Industrie, Handwerk und öffentlicher Verwaltung – egal ob Bauleiter, Architekt, Fachplaner, kommunale Auftraggeber oder Kaufleute.

Die neue EU-Bauprodukten-Verordnung und ihre Auswirkungen auf die Praxis stehen im Mittelpunkt des ersten Seminars, das am Donnerstag, 28. Februar, auf dem Programm steht. Wegen einer neuen Gesetzgebung ergibt sich für alle Verantwortlichen viel Neues, was in der täglichen Arbeitspraxis zu berücksichtigen ist – egal ob von Herstellern, Händlern, ausführenden Unternehmern und Fachplanern. Ein Punkt, auf den Referent Dr. Jens Nusser (LL.M.) dabei eingehen wird: wie potenzielle Haftungsgefahren vermieden werden können.

Das zweite Seminar befasst sich mit der praxissicheren Handhabung von Werkverträgen nach VOB/B und BGB. Vor allem für Unternehmer und Planer besitzen die Ausführungen von Sven Dreesens, Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht sowie Miet- und Wohnungseigentumsrecht, relevanten Praxiswert. Das Seminar wurde bereits mehrfach mit großem Erfolg durchgeführt. Unter anderem erfahren die Teilnehmer am Donnerstag, 25. April, Grundsätzliches zum Regelwerk der VOB/B und Wissenswertes über Rechte und Pflichten des Auftragnehmers und Auftraggebers.

Die neuen Regelungen der VOB/A 2012 und das allgemeine Vergaberecht sind Gegenstand des dritten Seminars am Donnerstag, 13. Juni. Dr. Thomas Mösinger, spezialisierter Rechtsanwalt im Bereich Vergaberecht, referiert über Grundlagen des Vergaberechts aus Unternehmersicht und gibt wertvolle Tipps darüber, wie Angebote richtig erstellt werden.

Ein brisanter Dauerbrenner beendet die FHB-Seminarreihe. Der betriebliche Datenschutz steht am Mittwoch, 16. Oktober, im Mittelpunkt. Jörg Staudenmayer, Fachanwalt für Informationstechnologierecht, spricht über die rechtssichere Verarbeitung von Kunden- und Arbeitnehmerdaten sowie damit zusammenhängende Compliance-Fragen.

Anmeldungen zu allen vier Seminaren nimmt das FHB Fortbildungswerk Haus- und Betriebstechnik entgegen. Die Teilnehmerzahl ist im Interesse der Effektivität begrenzt auf maximal 15 Personen; es gilt die Reihenfolge der Anmeldungen. Im Zweifelsfall entscheidet das Los. Um möglichst vielen Unternehmen die Teilnahme zu ermöglichen, werden lediglich zwei Plätze pro Firma vergeben. Nähere Einzelheiten liefert auch die FHB-Seminarbroschüre.

Die Anmeldung ist möglich online unter www.fortbildung-hb.de, per Email unter info@fortbildung-hb.de, per Fax (0711/138086) oder telefonisch (0711/138084).

Kontakt

Fortbildungswerk Haus- und Betriebstechnik GmbH
Meboldstr. 12
D-72172 Sulz a. N.
Eberhard Kipp
Marketing / Vertrieb
Social Media