Auf hohem Niveau behauptet sich der Dax, auch wenn die Kraft der Bullen zu erlahmen scheint

Die Analysten der actior AG bieten ihre Expertise für den Handel mit Futures und der innovativen Software a.s.t. 2 Sowie Wirtschaftsinformation der ganzen Bandbreite des Marktes für den actior Saxo-Trader
Markus Fugmann, Chefanalyst der actior AG (PresseBox) (Hamburg, ) Update Euro-Dollar:

Wie von uns erwartet, zeigt der Euro nach der Zwischenerholung von 1,3000 auf 1,3140 wieder Schwäche. Das mehrfache Scheitern an der 1,33 ist ein starkes Warnsignal, zumal die Zeichen übergeordnet auf Dollar-Stärke in den nächsten Monaten deuten.

Kurzfristig wegweisend könnte die morgige EZB-Ratssitzung bzw. die anschliessende Pressekonferenz Draghis werden. Sollten hier Hinweise auf zukünftige Senkungen des Leitzinses erfolgen, dürfte der Weg schnell unter die Unterstützung bei 1,30 führen. Übergeordnet gehen wir ohnehin davon aus, dass die Eurokrise derzeit nur eine kurze Pause eingelegt hat, da sich nichts an der fundamentalen Verschuldungsproblematik verändert hat. Positiv für den Euro wird es erst über 1,3140/60 sowie über der 1,33, während auf der Unterseite die 1,2870/80 nochmal support bietet.

Update Dax:

Auf hohem Niveau behauptet sich der Dax, auch wenn die Kraft der Bullen zu erlahmen scheint. Die gestrige Korrektur endete knapp unter der 7700er-Marke, am heutigen Mittwoch sorgt die Erleichterung über die Alcoa-Zahlen für einen moderat positiven Dax.

Wir erwarten jedoch eine schwierige US-Berichtssaison, zumal viele Unternehmen angesichts der Unsicherheiten wegen fiscal cliff, der Anhebung der US-Schuldenobergrenze sowie der Rezession in Europa in ihren Ausblicken vorsichtig agieren dürften.

Folgerichtig wäre ein Abbau des völlig überkauften Marktes in Richtung 7600 bzw. 7445. Auf der Oberseite wartet der nächste Widerstand im Bereich 7800

Kontakt

actior AG
Osterbekstr. 90 c
D-22083 Hamburg
Markus Fugmann
Chefanalyst

Bilder

Social Media