Neue Zertifizierung für nachhaltige Textilproduktion

Sustainable Textile Production (STeP) by OEKO-TEX®
Sustainable Textile Production (STeP) ist die neue Zertifizierung der Internationalen OEKO-TEX® Gemeinschaft für umweltfreundliche und sozial verantwortliche Unternehmen der textilen Kette (PresseBox) (Zürich, ) Um global agierenden Textil-Brands, Handelsunternehmen und Herstellern entlang der textilen Wertschöpfungskette eine objektive und transparente Möglichkeit zu bieten, ihre nachhaltigen Produktionsbedingungen glaubwürdig nach außen zu dokumentieren, arbeitet die Internationale OEKO-TEX® Gemeinschaft aktuell an einer optimierten, unabhängigen Zertifizierung für umweltfreundliche und sozialverantwortliche Unternehmen. Das neue Zertifizierungssystem mit dem Namen "Sustainable Textile Production (STeP) by OEKO-TEX®" wird am 26. März 2013 im Rahmen des Prime Source Forum in Hong Kong erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt und löst den bisherigen OEKO-TEX® Standard 1000 ab. Der Launch für die STeP-Zertifizierung ist anlässlich der Verleihung des OEKO-TEX® Sustainability Awards am 12. Juni in Frankfurt vorgesehen. Ab diesem Datum wird die OEKO-TEX® Gemeinschaft die ersten Zertifizierungen von Betriebsstätten durchführen können.

"Kern der neuen STeP-Zertifizierung", so OEKO-TEX® Generalsekretär Dr. Jean- Pierre Haug, "ist die modulare Analyse aller relevanten Unternehmensbereiche wie Qualitätsmanagement, Chemikalien-Einsatz, Umweltschutz, Umweltmanagement, soziale Verantwortung und Arbeitssicherheit. Da das Zertifizierungs-Tool spezifisch auf die Situation in den einzelnen Verarbeitungsstufen der Textil- und Bekleidungsindustrie zugeschnitten ist, unterstützt es interessierte Firmen gezielt dabei, ihre Produktionsbedingungen kontinuierlich zu verbessern." Voraussetzung für die Zertifizierung ist die erfolgreiche Auditierung der Produktionsbetriebe durch eines der OEKO-TEX® Institute. Die Beurteilung, in welchem Umfang STeP zertifizierte Unternehmen bereits nachhaltig wirtschaften, erfolgt web-gestützt auf Grundlage eines Scoring-Systems.

Um für die neue STeP-Zertifizierung von Anfang an eine breite Akzeptanz zu schaffen, sollen im Hinblick auf die Gewichtung der einzelnen Module bei der Nachhaltigkeits-Bewertung möglichst viele Interessengruppen wie Markenhersteller, Produktionsbetriebe, Handelshäuser, Verbände und NGOs mit einbezogen werden. Die zu erfüllenden Kriterien für die STeP-Zertifizierung werden von der OEKOTEX® Gemeinschaft unter Berücksichtigung internationaler Gesetze und Standards sowie aktueller Marktentwicklungen regelmäßig überprüft und bei Bedarf aktualisiert. Unangekündigte Audits bei den zertifizierten Unternehmen sind ebenfalls Bestandteil des Zertifizierungssystems. Bereits bestehende Unternehmens-Zertifikate wie ISO 9000, ISO 14001, SA 8000 etc. werden bei der STeP-Zertifizierung anerkannt und fließen in die Bewertung der einzelnen Module ein.

Mit der neuen STeP-Zertifizierung unterstützt die OEKO-TEX® Gemeinschaft andere bestehende Initiativen zur Umsetzung von mehr Nachhaltigkeit wie beispielsweise den "Higg-Index" der Sustainable Apparel Coalition oder die "Zero Discharge of Hazardous Chemicals (ZDHC)" Kampagne. Durch die spezifisch an der Situation in der Textilbranche ausgerichteten Anforderungen bietet STeP derzeit den umfassendsten und verlässlichsten unabhängigen Nachweis für nachhaltige Bedingungen in der Textilproduktion.

Nähere Informationen zur STeP-Zertifizierung erhalten Sie beim OEKO-TEX® Sekretariat in Zürich. Kontakt: Herr David Pircher (OEKO-TEX® Produktmanager), EMail: step@oekotex.com.

www.oeko-tex.com/STeP

Kontakt

OEKO-TEX® Internationale Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textilökologie
Gotthardstrasse 61
CH-8027 Zürich
Helmut Mueller
Oeko-Tex International

Bilder

Social Media