"Landwirtschaftliche Spezialkulturen - eine Exportchance für Afrika?"

Öffentliches volkswirtschaftliches Colloquium am 22. Januar, 16:15 Uhr
(PresseBox) (Bremen, ) Die Hochschule Bremen lädt am Dienstag, dem 22. Januar 2013, von 16:15 bis 17:45 Uhr zu einem öffentlichen volkswirtschaftlichen Colloquium ein. Thema: "Landwirtschaftliche Spezialkulturen - eine Exportchance für Afrika? Das Beispiel des Cashew-Anbaus in Ghana". Referent ist Dr. Klaus von Freyhold, Assoziiertes Mitglied des Institute for Transport and Development Bremen und selbstständiger Consultant (AGEG). Veranstaltungsort: Hochschule Bremen, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Werderstraße 73, D-Gebäude, Raum D 104. Moderation: Prof. Dr. Hans-Heinrich Bass, Internationaler Studiengang Volkswirtschaft an der Hochschule Bremen.

Europa ist ein großer Markt für exotische Früchte und Nüsse. Handelshindernisse für afrikanische Exporte gibt es fast keine mehr. Dennoch nutzen afrikanische Unternehmen diese Marktchancen kaum. Cashew-Nüsse beispielsweise werden von Westafrika nach Indien und China geliefert, dort verarbeitet und von dort erst auf die Weltmärkte gebracht. Dr. von Freyhold zeigt am Beispiel der Cashew-Produktion in Ghana, welche internen Hindernisse bestehen und wie diese überwunden werden können.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung durch die Wolfgang-Ritter-Stiftung statt.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Social Media