Bewerberrekord an der FH Flensburg zum Sommersemester 2013 hält an

(PresseBox) (Flensburg, ) Gestern endete die Bewerbungsfrist an der Fachhochschule Flensburg für einen der begehrten Studienplätze im Sommersemester 2013. Mit rund 800 Bewerbungen zählt der Studierendenservice der FH für das kommende Sommersemester rund 15 Prozent mehr Männer und Frauen für ein Studium an Deutschlands nördlichster Fachhochschule als noch vor einem Jahr (SS 2012: 700 Bewerbungen). Rund 500 Bewerbungen entfallen dabei zu Jahresbeginn auf den zulassungsbeschränkten Studiengang Betriebswirtschaft.

Knapp 200 Männer und Frauen interessieren sich für einen der angebotenen Masterstudiengänge im Sommersemester 2013 (Biotechnology and Process Engineering, Systemtechnik, Wind Engineering, EHealth sowie Internationale Fachkommunikation). Auch die Seefahrtstudiengänge "Seeverkehr, Nautik und Logistik" und "Schiffsbetriebstechnik" haben weiterhin starken Zulauf. Rund 40 Bewerbungen sind dafür an der Fachhochschule Flensburg bis gestern Abend eingegangen. Insgesamt studieren rund 4.000 Männer und Frauen an der FH.

"Wir freuen uns sehr über das große Interesse an der FH Flensburg. Die erkennbar hohe Qualität in Studium und Lehre und die hervorragende Hochschulinfrastruktur zahlen sich jetzt aus", so FH- Präsident Prof. Dr. Herbert Zickfeld. Dabei stoße die FH Flensburg allerdings jetzt mit ihren Räumlichkeiten auf dem Flensburger Campus an ihre Grenzen. "Um der großen Raumnachfrage begegnen zu können, wird die FH Flensburg sehr zeitnah attraktive Räume in Hochschulnähe anmieten", so Prof. Dr. Zickfeld abschließend.

Kontakt

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
D-24943 Flensburg
Torsten Haase
Presse- / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media