Band reject Filter für LTE und DVB-T Koexistenz

Band reject Filter für LTE und DVB-T Koexistenz (PresseBox) (München, ) LTE800 Netzwerk-Betreiber müssen laut Bundesnetzagentur dafür Sorge tragen, dass DVB-T Systeme bis herab zu einer Empfangsstärke von 41,9dBuV/m nicht gestört werden.

Aus historischen Gründen ist die genutzte Frequenz bis 860MHz ausgedehnt worden, sodass Störungen durch benachbarte LTE800 Sender nicht ausgeschlossen werden können.

Die effizienteste Methode um störende LTE Signale vom Blockieren des DVB-T Signals abzuhalten, ist ein entsprechendes Filter am Antenneneingang des DVB-T Empfängers anzuschalten.

Ein einfaches Lo-Pass Filter reicht aber nur in Gebieten in denen die DVB-T Signale bis zum Kanal 57 ausgestrahlt werden. In allen anderen Gebieten wird ein komplexes Band-Reject Filter notwendig sein.

Im Sommer 2011 wurden in einer aufwändigen Testreihe, durchgeführt unter real-life Bedingungen von 2 der 3 großen Netzbetreiber und 2 Herstellern von LTE800 Basisstationen, verschiedene Filter getestet und bewertet. Das von uns in Keramiktechnologie entwickelte Filter zeigte die weitaus besten Testergebnisse und wurde für den Einsatz frei gegeben.



Mehrere tausend Filter wurden inzwischen in einem groß angelegten Feldtest einer eingehenden Praxisprüfung unterzogen, die getesteten Laborwerte wurden dabei bestätigt.

Kontakt

CompoTEK GmbH
Lindwurmstr. 97a
D-80337 München

Bilder

Social Media