Mehr Kapazität für Hochspannung in West-Mecklenburg

Verstärkung der 110-kV-Freileitung Perleberg - Hagenow / etwa dreifache Leitungskapazität / Arbeiten im Mai beendet
(PresseBox) (Schwerin, Hagenow, ) Die WEMAG modernisiert und verstärkt ihre 110-kV-Freileitung im Bereich Ludwigslust bis Hagenow. Auf dem 19 km langen Abschnitt zwischen Hornkaten und Hagenow wurden bereits die Leiterseile und Isolatoren sowie eine Vielzahl der Maste demontiert. Die Bauarbeiten wurden in der zweiten Januar-Woche wieder aufgenommen. Eine Hauptarbeit ist derzeitig die Herstellung der Plattenstraßen, der Fundamente für die neuen Stahlgittermaste sowie die Vormontage der Stahlgittermasten.

Die modernisierte 110-kV-Trasse wird dem bisherigen Verlauf folgen, die neuen Maste werden wieder an den alten Standorten aufgestellt. Dafür werden zunächst die alten Leitungsmasten einschließlich der Gründungen entfernt, bevor mit den neuen Fundament-Gründungen begonnen wird. Diese bestehen hauptsächlich aus Rammpfahlgründungen, so dass tagsüber mit Geräuschentwicklung gerechnet werden muss. Der Abschnitt soll im Mai fertiggestellt und in Betrieb genommen werden. Durch die Verstärkung erhöht sich die übertragbare Leistung. "Dieser Leitungsabschnitt ist von zentraler Bedeutung im Rahmen unserer Energiewendeprojekte", erklärt Projektleiter Harald Spieß. Für diese Leitungsverstärkung investiert die WEMAG Netz GmbH ca. 9,4 Mio €.

Kontakt

WEMAG AG
Obotritenring 40
D-19053 Schwerin
Jost Broichmann
WEMAG AG
Pressesprecher
Social Media