BAU 2013: Systemerweiterungen bei der Gebäudeautomation

Schüco zeigte neue Automationslösungen für Türen, Fenster und die gesamte Gebäudehülle
Das Schüco Door Control System (DCS) ist ein modular aufgebautes und komplett profilintegriertes Türmanagementsystem, das anspruchsvolles Design mit neuester Technik kombiniert und bereits mit dem iF product design award 2012 ausgezeichnet wurde. Komfort Türen (PresseBox) (Bielefeld, ) Bielefeld/München. Auf der Bau 2013 stellte Schüco das gesamte Produktportfolio für Gebäudeautomation aus, von einfachen Automationslösungen für z. B. einzelne Türen und Fenster bis zu vernetzten Automationslösungen für die gesamte Gebäudehülle. Die Systeme bieten eine Vielzahl von Funktionalitäten, die die Gebäude sicherer, komfortabler und wertbeständiger machen und zur effizienten Energieeinsparung beitragen. Darüber hinaus überzeugen sie durch ihre meist vollständige Integration in die Profilsysteme und ein ansprechendes ausgewogenes Design. Für die Nutzer steht bei der Gebäudeautomation neben erhöhter Sicherheit auch der Komfortgewinn im Vordergrund. Das Schüco Door Control System (DCS) beispielsweise bietet mit den Funktionen Zutrittskontrolle und Fluchttürsicherung flexibel steuerbare Begehbarkeit von Türen ohne Abstriche bei Einbruchsicherheit, Barrierefreiheit oder bei den Anforderungen von Flucht- und Rettungswegen. Und das Wireless Control System, eine funkbasierte intelligente Automatisierung, erfüllt die speziellen Anforderungen bei der Modernisierung von Objektbauten, während sich mit der LED Fassadenbeleuchtung Schüco LightSkin powered by Zumtobel gezielt gestalterische Akzente setzen lassen, um die Einzigartigkeit des Gebäudes zu unterstreichen.

Das Schüco Door Control System (DCS) ist ein modular aufgebautes und komplett profilintegriertes Türmanagementsystem, das anspruchsvolles Design mit neuester Technik kombiniert und bereits mit dem iF product design award 2012 ausgezeichnet wurde. Es ist für Neubau- und Renovierungsobjekte gleichermaßen geeignet. Zur BAU 2013 zeigt Schüco ein komplettes Produktportfolio von optisch und technisch aufeinander abgestimmten Komponenten für ein innovatives Türmanagement- und Kommunikationssystem.

Eine hochwertige Oberfläche aus schwarz hinterdrucktem Glas und die flächenbündige Profilintegration mit verdeckt liegenden Befestigungen verleihen dem Schüco Door Control System einen edlen Charakter. Individueller Gestaltungsspielraum wird durch einheitliche Modulmaße erreicht. Die Längen der Füllelemente lassen sich variabel gestalten, so dass beliebige Elementhöhen realisiert werden können. Durch die unterschiedlichen Ausprägungen der Profilgeometrie ist der Schüco DCS-Pfosten für Neubau- und mittels einer Flügellösung auch für Renovierungsobjekte geeignet. Schüco hält Lösungen für den gehobenen Wohnungsbau (Standalone-Variante) und für Großobjekte (Online-Variante) bereit.

Zutrittskontrolle und Fluchttürsicherung
Das Portfolio der Systemkomponenten Zutrittskontrolle beinhaltete bisher Kartenleser und Tastatur. Jetzt steht auch ein Fingerprint-Modul zur Verfügung. Die einzelnen Elemente werden ebenso wie die Elemente der Fluchttürsicherung (Schlüsselschalter, Nottaster und dazugehöriges Hinweisschild) und der jeweiligen dazugehörenden Steuereinheit optimal in den Schüco DCS-Pfosten integriert. Dabei werden auch ergonomische Kriterien berücksichtigt: Die Komponenten zur Fluchttürsicherung befinden sich auf einer Höhe von ca. 1,30 m und sind damit auch für Rollstuhlfahrer problemlos erreichbar.

Türkommunikation und Komfort
Zur Türkommunikation werden auf der BAU 2013 drei neue Module präsentiert: Videokamera, Lautsprecher und Mikrofon. Hinzu kommen Klingel-Module in unterschiedlichen Ausführungen sowie ein hinterleuchtetes Modul zur Aufnahme der Hausnummer. Abgerundet wird das Systemprogramm durch die Module Bewegungsmelder und Näherungstaster.

Die Markteinführung der neuen und auf der BAU 2013 erstmals präsentierten Modulkomponenten ist für Juni 2013 geplant.

Weitere Informationen unter www.schueco.de/dcs

Das Schüco Wireless Control System (WCS) basiert auf Funktechnik und bietet insbesondere bei Modernisierungen von Objektbauten vielfältige Möglichkeiten intelligenter Automatisierung. Über die Ansteuerung von Licht, Heizung, Lüftung und Sonnenschutz können Raumlufttemperatur und –qualität sowie Raumbeleuchtung und –beschattung automatisch geregelt werden. Hinzu kommt die Möglichkeit der Nachtauskühlung durch automatisierte Fenster. Das System ermöglicht eine direkte Ansteuerung durch Taster und Schalter über Funk. Durch eine intelligente Vernetzung aller elektronischen Elemente einer Gebäudehülle können die durch eine Modernisierung neu gewonnenen energetischen Potenziale optimal genutzt werden. Im einfachsten Fall werden die vorhandenen Schalter gegen Aktoren und Sensoren ausgetauscht. So kann eine Neuverlegung von Leitungen mit anschließenden Putz- und Malerarbeiten entfallen. Vor allem bei denkmalgeschützten Gebäuden ist diese Technik von großem Vorteil. In Kombination mit der Schüco Modernisierungsfassade ERC 50 sorgt das Schüco WCS für geringere Investitionskosten, eine Steigerung der Behaglichkeit durch integrierte, automatische Vernetzung und Steigerung der Fassaden-Komponenten und einen gesteigerten Anwender-Komfort durch vereinfachte Bedienabläufe.

Bei der Entwicklung des Schüco Wireless Control Systems ist besonderer Wert darauf gelegt worden, dass Aktoren zur Ansteuerung von Geräten möglichst unsichtbar montiert werden können. Als Beispiel sei hier das WCS-TipTronic-Modul erwähnt, das direkt in das TipTronic Fenstermodule verbaut wird und so bei geschlossenem Fenster nicht sichtbar ist. Der batteriebetriebene Schüco WCS-Wandtaster lässt sich auf nahezu allen Oberflächen, z. B. Glas oder Holz, installieren und ist dadurch flexibel in der Wahl seines Montageortes. Aufbauhöhe und –größe des Wandtasters unterscheiden sich nicht von einem konventionellen fest installierten Wandtaster.

Weitere Informationen unter www.schueco.de/wcs

Mit Schüco LightSkin powered by Zumtobel bietet das Unternehmen ein Produkt, das nahezu jede Fassade zu einem Designobjekt macht. Aufgrund der innovativen und auch in Großanwendungen realisierbaren Technologie lassen sich gezielt gestalterische Akzente setzen, um die Einzigartigkeit des Gebäudes in der Nacht zu unterstreichen und architektonische Merkmale zu akzentuieren. Die vollintegrierte Lichtlösung kann das Gebäude durch verschiedene Farbtemperaturen nach Wunsch unterschiedlich stark betonen. Die LED Integrationslösung gestattet eine vollkommen verdeckt liegende Verkabelung und vollintegrierte Leuchtkörper. Schüco LightSkin powered bei Zumtobel wird entweder in der Glasleiste oder im BS-Flügelprofil des Fensters bzw. in die Fassaden-Deckschale oder -Riegelprofile eingesetzt. Das asymmetrisch-ellipsoide Abstrahlverhalten verteilt das Licht gleichmäßig auf die Fenster bzw. Fassadenelemente. Vom LED-Modul bis hin zu Leitungen, Konverter und Drahtverbindungen liefert Schüco alle Komponenten aus einer Hand.

Weitere Informationen unter www.schueco.de/lightskin

Kontakt

SCHÜCO International KG
Karolinenstraße 1-15
D-33609 Bielefeld
Ulrike Krüger
Schüco International KG
Referentin Public Relations

Bilder

Social Media