Open-Source-Software in der Verwaltungspraxis

Praxisseminar des Behörden Spiegel am 20.02.2013, in Berlin
(PresseBox) (Bonn, ) Open-Source-Software in der Verwaltungspraxis
20. Februar 2013, Berlin

Beim Einsatz und der Beschaffung von Software in der öffentlichen Verwaltung führt kein Weg mehr an Open-Source-Software vorbei. Nicht nur mittelständische IT-Anbieter, auch große Unternehmen verwenden inzwischen in fast allen IT-Lösungen mindestens zum Teil Open-Source-Komponenten. Daneben spielt Open Source auch bei „hausinternen“ Entwicklungen eine immer größere Rolle: sei es, daß bestehende Open-Source-Software an die eigenen Bedürfnisse angepaßt wird, sei es, daß bei Eigenentwicklungen auf Open-Source-Komponenten zurückgegriffen wird. Sowohl im Beschaffungsprozeß als auch bei der Software-Entwicklung wirft Open Source eine Reihe spezieller Rechtsprobleme auf – vor allem im Vergabe-, Urheber-/Lizenz- und Haftungsrecht. Grundlagenkenntnisse der Probleme (und natürlich auch der Lösungsmöglichkeiten) sind für IT-Beschaffer unumgänglich.

Das Seminar wendet sich an IT-Beschaffer und IT-Verantwortliche der öffentlichen Hand, die einen Überblick über die Rechtsgrundlagen des Open-Source-Lizenzmodells und dessen Implikationen für die Software-Beschaffung und Software-Entwicklung erhalten möchten. Die Teilnehmer des Seminars werden mit den Grundlagen der Open-Source-Lizenzmodelle und der gängigen Lizenztypen vertraut gemacht. Vergaberechtliche Implikationen und typische rechtliche Risiken bei der Gestaltung von Verdingungsunterlagen und Vertragsbedingungen werden dargestellt. Die wesentlichen rechtlichen Probleme, die bei hausinternen Softwareentwicklungen auftreten können, werden anhand von Beispielsfällen erörtert. Dabei werden Schwerpunkte vor allem auf die Lizenzkompatibilität (Verwendung unterschiedlicher Lizenztypen in einer Software) und die Lizenz-Compliance (welche formalen Anforderungen sind zu beachten) gelegt.

Themenüberblick, 09:30–17:00 Uhr:

Grundlagen
• Rechtsnatur und Funktionsweise von Open-Source-Lizenzen
• Der „Copyleft-Effekt“
• Wesentliche Regelungsinhalte von Open-Source-Lizenzen: Rechte und Pflichten
• Lizenztypen / wichtige Lizenzen

Open Source in der Beschaffung
• Vergaberechtskonforme Beschaffung von Open-Source-Software
• Vergabrechtskonforme Gestaltung „typoffener“ Ausschreibungen (Koexistenz von OSS und proprietärer Software)
• Abbildung von Open Source in den EVB-IT
• Vergaberechtskonforme Beschaffung von Dienstleistungen mit Open-Source-Bezug (z.B. Wartung und Anpassung)
Typische rechtliche und wirtschaftliche Risiken bei der Gestaltung von Verdingungsunterlagen und Vertragsbedingungen

Open Source im praktischen Einsatz
• Verwendung von Open Source bei Eigenentwicklungen: Rechtliche Rahmenbedingungen und Risiken
• Lizenzkompatibilität – das zentrale Problem im Entwicklungsprozeß. Technische und rechtliche Grundlagen.
• Formale Anforderungen: Lizenz-Compliance

Veröffentlichung eigener Software unter einer Open-Source-Lizenz
• Welche Lizenz ist die richtige?
• Haftungs- und Gewährleistungsrisiken

Referent:
Rechtsanwalt Carsten Gerlach, TCI Rechtsanwälte Berlin

Ort:
Novotel Berlin Mitte
Fischerinsel 12, 10179 Berlin
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter: www.novotel.com

Gebühr:
450,- Euro zzgl. MwSt.

http://www.fuehrungskraefte-forum.de/...

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Julia Kravcov
Redaktionsassistentin
Social Media