ZTE prognostiziert profitables erstes Quartal

Strategische Neuausrichtung und Wendepunkt im operativen Geschäft
(PresseBox) (Düsseldorf, ) [Für das erste Quartal 2013 erwartet der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE ein positives Ergebnis als Folge seiner strategischen Neuausrichtung und Reorganisation des operativen Geschäfts.

Das Unternehmen führt die umfassende Überprüfung seiner Strategie, die im vergangenen Jahr eingeleitet wurde, konsequent fort. Sie zielt auf eine Fokussierung auf die Kernprodukte und Märkte und eine Optimierung des Finanzflusses. ZTE erzielt Nettogewinne aus seinem operativen Geschäft aufgrund höherer Vertriebserträge und größerer Gewinnspannen aus neuen Verträgen und führte eine striktere Kontrolle der Kosten sowie der Erträge aus Investitionen ein.

Aufgrund von Verzögerungen bei einigen der inländischen und internationalen Netzwerkprojekte, niedrigeren Gewinnspannen aus früheren Verträgen und gesunkenen Umsätzen mit Terminalprodukten wird ZTE den Aktionären des börsennotierten Unternehmens für das Gesamtjahr voraussichtlich einen Nettoverlust berichten, der zwischen 2,5 und 2,9 Milliarden RMB liegt. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einer Veränderung von 221,35 respektive 240,77 Prozent.

Um seine Wettbewerbsfähigkeit, Effizienz und Innovationsfähigkeit zu stärken und damit die Voraussetzungen für ein gesundes zukünftiges Wachstum zu schaffen, wird ZTE die Überprüfung seines operativen Geschäfts konsequent fortsetzen.

Konsequente Optimierungsmaßnahmen

In den vergangenen Jahren stärkte ZTE seine Position im globalen Telekommunikationsmarkt kontinuierlich und etablierte sich in nahezu allen bedeutenden Märkten und Regionen mit Geschäftsbeziehungen zu den großen Telekom-Betreibern der Branche und einer stetigen Optimierung seiner Produkte und Dienstleistungen auf den wesentlichen Sektoren. Im Bereich Netzwerkinfrastruktur hat das Unternehmen weltweit mehr als 100 kommerzielle sowie Test-LTE-Netze aufgebaut, die ihren Betrieb aufgenommen haben. Bei Dual-Mode-TD-LTE- sowie kombinierten FDD-LTE-Netzen ist das Unternehmen führend. 2011 stieg ZTE unter den Smartphone-Anbietern weltweit von Rang 9 auf den gegenwärtig vierten Rang auf und hat die Terminal-Sparte des Unternehmens insgesamt - dank der Positionierung der eigenen Marke des Unternehmens mit der Handy-Serie ZTE Grand als Highend-Label - ihren Fokus auf die Märkte USA, China, Japan und Europa ausgerichtet. Im Bereich der Produkte und Services für Enterprise Networking behielt das Unternehmen sein relativ schnelles Wachstumstempo bei.

Für 2013 verpflichtet sich ZTE, umfassende Reformen durchzuführen, die auf Verbesserungen des Managements, der Produkte und der Märkte ausgerichtet sind.

An erster Stelle steht die weitere Identifizierung der Herausforderungen, auf die ZTE umgehend reagieren wird. Zu Beginn des Jahres wurden vom Board of Directors Veränderungen auf der Führungsebene vorgenommen, die sich an der betrieblichen Leistung orientieren. Angesichts der Fokussierung des Unternehmens auf Umsatzwachstum und Profitabilität wird es zu rigorosen Kontrollen der Kosten und des Zuwachses an Mitarbeitern kommen. Zudem wird unnötiger Verbrauch reduziert und die Steigerung der Effizienz vorangetrieben. Zweitens wird das Unternehmen seinen Fokus auf Mainstream-Kunden und -Produkte richten und die interne Koordination verbessern, um sicherzustellen, dass Ressourcen in die Entwicklung und Innovation von Schlüsselprojekten fließen.

Drittens wird das Unternehmen seine interne Organisation straffen und eine Struktur bilden, die aus Firmenzentrale, operativem Geschäftsbereich und entsprechender Repräsentanz besteht, wobei einige regionale und strukturelle Gruppierungen wegfallen werden. Die Reorganisation wird die Wettbewerbsfähigkeit und das Risiko-Management stärken und sicherstellen, dass alle Abteilungen Zugriff auf die zentralen operativen Ressourcen haben. Viertens wird das Unternehmen größere Managementverantwortung einführen, bei der die Kompensation an die Leistung gekoppelt ist. Die Schulungen und Incentives werden im Hinblick auf erhöhte Motivation der Mitarbeiter verbessert.

Entwicklungsstrategie für 2013 und die weitere Zukunft

Voraussichtlich wird die Branche der Informations- und Kommunikationstechnologie weiterhin große Umwälzungen erleben. Wir betreten eine Ära der Big Data, in der die Informationstechnologie mit den Produkten für Endverbraucher verschmilzt. Das Datenvolumen in Kern- und Zugangsnetzen wird exponentiell anwachsen und Betreiber dazu zwingen, in Netze höherer Bandbreite mit 4G+- und FTTx-Technologien zu investieren. Die Smartphone-Industrie wird weiter prosperieren und am Markt für Enterprise Networking gibt es Raum für gewaltiges Wachstum.

Die Führung von ZTE wird für diese Veränderungen umsichtig planen, die Strategie des Unternehmens und deren Umsetzung stärken und so das Produktportfolio und die regionalen Strukturen optimieren. Damit wird ZTE seine Effizienz erheblich stärken und höhere Profitabilität erzielen und so die Zukunftschancen in dieser Branche ergreifen können. ZTE spricht seinen Aktionären und Mitarbeitern Dank für ihr Engagement für das Unternehmen aus. ZTE geht davon aus, dass die Herausforderungen gemeinsam gemeistert werden können. Das Unternehmen drückt zudem seine Dankbarkeit gegenüber ehemaligen Mitarbeitern aus, deren Werk aufgenommen und weiterentwickelt wird.

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Am Seestern 18
D-40547 Düsseldorf
Sascha Smid
AxiCom
PR Manager
Susanne Baumann
ZTE Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Social Media