Der bayrische Krankenhausrechtstag 2012

In Regensburg beraten sich Krankenhausexperten über aktuelle Rechtsprobleme der Branche
(PresseBox) (München, ) In den Räumen des Caritas-Krankenhauses St. Josef in Regensburg fand am 29. November 2012 der Bayerische Krankenhausrechtstag statt. Der Fachverband für Rechtsanwälte im Medizinrecht, Krankenhausjustiziare und -revisoren, Mediziner, Ärztliche Leiter und andere Krankenkassenangehörige beschäftigte sich bei seinem Treffen mit Fragen der Baurevision, des Datenschutzes und der ärztlichen Behandlung.

In seinem Grußwort stellte Krankenhaus-Geschäftsführer Dr. Joachim Ramming sein Haus vor und betonte, wie wichtig der Austausch zwischen den Experten aus den einzelnen Bereichen für die praktische Arbeit im Krankenhausalltag ist.

Der fachliche Teil wurde eingeleitet von Gilbert Baumann, Revisor am Klinikum Augsburg. Anhand eines Fallbeispiel stellte er den Ablauf der nachgelagerten Prüfung einer Baumaßnahme dar und wies auf praktische Probleme insbesondere bei der Umsetzung der für künftige Baumaßnahmen getroffenen neuen Regelungen hin. Rechtsanwalt Lukas Mempel, Konzerndatenschutzbeauftragter der Sana Kliniken AG, berichtete danach über die im Krankenhaus maßgeblichen datenschutzrechtlichen Bestimmungen und die Rechte insbesondere der Revision, des Qualitätsmanagement und der Wirtschaftsprüfung in diesem Zusammenhang. Über Probleme mit dem Grundsatz der persönlichen Leistungserbringung im Zusammenhang mit der Abrechnung stationärer wie ambulanter Leistungen berichtete im Rechtsanwalt Tim Müller, Leiter Medizinrecht bei ECOVIS in München und Vorsitzender des Bayerischen Krankenhausrechtstages.

Herr Nikolaus Schrenk, Leiter der internen Revision der Kliniken des Bezirks Oberbayern, leitete schließlich die Abschlussdiskussion ein, die sich um die Frage drehte, welche Fragen im Jahr 2013 auf der Agenda stehen werden. Die Teilnehmer waren sich einig, dass insbesondere der Komplex „Kooperation zwischen ambulanten und stationären Einrichtungen weiter an Bedeutung zunehmen wird. Daneben werden Fragen der Hygiene und des Datenschutzes sowie der strafrechtlichen Beurteilung von Abrechnungsmodellen intensiver diskutiert werden.

Der Bayerische Krankenhausrechtstag fand erneut in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis der Bayerischen Krankenhausrevisoren statt, was alle Beteiligten als äußerst fruchtbar empfanden.

Über den Bayerischen Krankenhausrechtstag e.V.

Um ein bayerisches Forum für die Thematik zu schaffen, wurde der „Bayerischen Krankenhausrechtstag e.V.“ mit Sitz in München gegründet. Der Bayerische Krankenhausrechtstag e.V. widmet sich dem interdisziplinären Austausch und der wissenschaftlichen Auseinandersetzung auf dem Gebiet des Krankenhausrechts, Gesundheits- und Sozialrechts, der Gesundheitsökonomie und der Medizin. Hierzu ist insbesondere der übergreifende wissenschaftliche Diskurs zwischen Vertretern aller beteiligten Berufsgruppen wie etwa der Hochschulen, Krankenhausvertretern, der Ärzte-, Anwalt- und Richterschaft, Versicherungsträgern sowie betroffenen Behörden vorgesehen.

Durch Organisation von wissenschaftlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen, Symposien und Workshops, insbesondere die alljährliche Durchführung des „Bayerischen Krankenhausrechtstages“ wird der sachlich-wissenschaftliche Dialog weiter befördert und das im süddeutschen Raum bisher einzigartige Netzwerk ausbaut.

Autor: Tim Müller, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht, bei ECOVIS in München

Kontakt

ECOVIS AG Steuerberatungsgesellschaft
Ernst-Reuter-Platz 10
D-10587 Berlin
Julia Hanke
Ecovis/ PR
Social Media