MULTIVAC Sepp Haggenmüller GmbH & Co. KG

Web-Security aus der Cloud für den Verpackungsspezialisten
Blick in die Produktionshalle des Verpackungsmaschinenherstellers MULTIVAC (PresseBox) (Waltenhofen, ) Das Thema Sicherheit im Internet brennt vielen Unternehmen unter den Nägeln. Beim Verpackungsmaschinenhersteller MULTIVAC wurde diese Problematik mit der Cloud-Anwendung ScanSafe von Cisco gelöst. Die umfassende, zentral und einfach zu administrierende Web- Security-Lösung bietet eine schnelle und sichere Internetverbindung für alle Mitarbeiter weltweit.

Als führender Anbieter von Verpackungslösungen blickt MULTIVAC auf über 50 Jahre Unternehmensgeschichte zurück. 1961 gegründet, ist es heute ein multinationales Unternehmen mit Kunden in über 140 Ländern. MULTIVAC ist globaler Marktführer bei Tiefzieh-Verpackungsmaschinen und stellt zum Beispiel Kammerbandmaschinen, Etikettierer, Qualitätskontrollsysteme und schlüsselfertige Linien für das Verpacken von Lebensmitteln, medizinischen Produkten, Industrie- und Konsumgütern her. Sitz der Unternehmenszentrale ist Wolfertschwenden, insgesamt werden rund 3.400 Mitarbeiter in mehr als 65 Tochtergesellschaften weltweit beschäftigt.

Ausgelagerte Web-Security - aufwändig und ineffektiv

Die Verwaltung von Web- und Mail-Security war bei MULTIVAC an einen externen Dienstleister ausgelagert. Dies erwies sich jedoch sowohl für die Administration als auch für die Anwendung als problematisch, ineffizient und benutzerunfreundlich. Die Mitarbeiter in der Zentrale konnten zwar direkt über den Dienstleister ins Internet, die weltweit verteilten Niederlassungen mussten jedoch einen "Datenumweg" über die Zentrale in Kauf nehmen. Die Surf- Geschwindigkeit war dementsprechend langsam, was mit der steigenden Komplexität der Websites und der Bedeutung des Internets für das Arbeitsleben verstärkt von den Mitarbeitern kritisiert wurde. Weiterhin wurde durch die steigende Nutzung des Internets der Zugriff auf Business- Applikationen wie SAP problematisch, insbesondere wenn ein Mitarbeiter in einer Niederlassung einen Internet-Download gestartet hatte.

Weltweiter, sicherer Web-Zugriff über die Cloud

"Wir stellten uns die Frage, wie wir die Verwaltung des Web-Security- Regelwerkes wieder ins Haus holen und gleichzeitig die Zugriffsgeschwindigkeit ins Internet erhöhen können", berichtet Stefan Metschl, Netzwerkadministrator bei MULTIVAC. Ursprünglich stand bei MULTIVAC eine komplette Hardware-Lösung auf Basis der Cisco Ironport zur Diskussion. Doch der Alternativvorschlag von SCALTEL, auf die Web-Security-Lösung ScanSafe von Cisco zu setzen, überzeugte. Dabei werden Administration, Management, Regelwerk und Reporting zentral in Wolfertschwenden gebündelt und die Internationalität über die weltweite Präsenz der ScanSafe-Server sichergestellt. Über das Managementsystem können jedem einzelnen Mitarbeiter individuelle Regeln zugewiesen werden. Änderungen im Regelwerk sind dabei innerhalb von circa fünf Minuten auf allen ScanSafe-Servern weltweit aktiv, wodurch höchste Flexibilität sichergestellt ist und somit schnell reagiert werden kann.

Das Konzept mit Workshop und Pilot

Vor der endgültigen Entscheidung führte SCALTEL einen fünftätigen Workshop bei MULTIVAC durch, bei dem die Funktionen von ScanSafe in einer Laborumgebung aufgezeigt wurden. Darauf aufbauend wurde am MULTIVAC Standort in der Schweiz eine Pilotinstallation durchgeführt. Die vorhandene zwei Mbit MPLS (Multiprotocol Label Switching)-Leitung zur Zentrale wurde durch eine schnelle 16 Mbit ADSL-Leitung zum Zugriff auf die ScanSafe Cloud entlastet. Konzeption und Konfigurationen aus dem Workshop wurden problemlos umgesetzt und für rund zwei Monate getestet. Der Pilot und auch ein Performancetest in Australien lieferten überzeugende Ergebnisse. Nach der Auftragserteilung wurde ScanSafe schließlich an drei zusätzlichen Standorten zusammen mit SCALTEL eingerichtet. Alle weiteren Standorte konnten von MULTIVAC-Mitarbeitern eigenständig an die Cloud angebunden werden.

"Die Installation des Piloten war zwar relativ aufwendig, dafür konnten diese Einstellungen dann für alle anderen Standorte übernommen werden. Dadurch relativierte sich der Aufwand wieder", berichtet Metschl. Voraussetzung für die MPLS-Standorte war eine DSL-Leitung mit einer einfachen Firewall, über welche die Internetzugriffe ausgeleitet werden konnten. An den VPN (Virtual Private Network) Site to Site-Standorten wurden die Zugriffe auf das Internet direkt am VPN-Router in die Cloud geroutet. Jeder Mitarbeiter hat so über den geographisch nächstgelegenen ScanSafe-Server einen sicheren Internetzugang ohne Umweg über die Zentrale. Beispielsweise erfolgt bei der Niederlassung in Chile der Zugriff auf das Internet nun über den ScanSafe- Server in Rio de Janeiro.

Die Einbindung der mobilen Mitarbeiter in das Unternehmensnetzwerk per Notebook findet nach wie vor über einen VPN-Client statt. Zusätzlich wird nun ein PlugIn installiert, welches den direkten Zugriff auf den nächstgelegenen ScanSafe-Server ermöglicht, ohne mit dem VPN-Client verbunden zu sein. Die Web-Security ist somit immer und überall für den Schutz der "MULTIVACInfrastruktur" im Einsatz. Neben der Cisco Cloud zum sicheren Web-Zugriff wurde bei MULTIVAC die Mail-Security-Lösung Cisco Ironport in der Zentrale eingeführt.

Bessere Performance

Durch das flexible Routing und die Verwendung von zusätzlichen DSLLeitungen steht den einzelnen Standorten nun deutlich mehr Bandbreite für die Business-Applikationen zur Verfügung. Die Vorteile der neuen Web-Security sind bei der täglichen Arbeit spürbar, ohne in sehr teure MPLS-Bandbreiten investieren zu müssen. Gerade bei weit entfernten Standorten ist die Surf- Geschwindigkeit um ein Vielfaches höher und die Wide Area Network- Leitungen in der Zentrale wurden wesentlich entlastet.

"Wir sind mit der ScanSafe-Lösung und der Umsetzung des Projektes, zusammen mit SCALTEL, sehr zufrieden. Der Workshop und der anschließende Pilot haben uns überzeugt. Daneben ist die gute Zusammenarbeit mit den kompetenten Ansprechpartnern von SCALTEL und Cisco positiv hervorzuheben. Wir würden uns auch im Nachhinein sofort wieder für diese Lösung entscheiden", erzählt Metschl abschließend.

Ziel des Kunden:
Zentrales Management der Web-Security und schnellerer Internetzugang für alle Standorte weltweit.

Lösung SCALTEL:
Separate Internetzugänge über DSL-Leitungen für MPLS-Standorte, Sicherstellung der Web-Security über die ScanSafe Cloud Lösung von Cisco, Mailsecurity über Ironport.

Technische Einzelheiten:
- Direkte Anbindung aller Standorte zum jeweils nächstgelegenen ScanSafe- Server
- Zentrale Sicherheitslösung über die Cloud

Vorteile für den Kunden:
- Zentrales Management
- Schneller Internetzugang
- Mehr verfügbare Bandbreite für Business-Applikationen wie SAP
- Durchgehende und individuell regelbare Web-Security
- Feste Ansprechpartner

Kontakt

SCALTEL AG
Buchenberger Str. 18
D-87448 Waltenhofen
Carina Heindl
SCALTEL AG
Marketing

Bilder

Social Media