Grafschafter Krautfabrik und DSG-Canusa engagieren sich für die Katholische Grundschule Meckenheim

Klassenzimmer in der Grundschule wird zum Technik-Labor
(PresseBox) (Bonn, ) Die Meckenheimer Unternehmen DSG-Canusa GmbH und Grafschafter Krautfabrik - Josef Schmitz KG wollen die Technikbegeisterung in der Katholischen Grundschule Meckenheim wecken. Sie engagieren sich deshalb im Rahmen der Initiative "Technik und Naturwissenschaften an Schulen", kurz TuWaS!, und ermöglichen durch ihre Spende den Mädchen und Jungen im Klassenzimmer naturwissenschaftlich-technische Experimente. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4d haben heute bei einem Ortstermin in der Grundschule mit ihrer Klassenlehrerin Jennifer Mönch die Lernkiste Elektrische Stromkreise präsentiert und sich dabei mit elektrischen Leitern und Isolatoren beschäftigt. "Die Grundlage für das Interesse unserer Kinder an naturwissenschaftlichen und technischen Themen müssen wir früh legen. Nur so können sich ihre Kompetenzen in den MINT-Fächern nachhaltig entfalten. Dank der Experimentiereinheiten von TuWaS! begeistern sich unsere Mädchen und Jungen gleichermaßen für die technischen Experimente", führt Schulleiterin Bärbel König aus.

TuWaS! ist ein Projekt der Industrie- und Handelskammern (IHK) Bonn/Rhein-Sieg und Köln und führt Grundschulkinder spielerisch an naturwissenschaftlich-technische Fragen. Technikbegeisterung und Interesse für Naturwissenschaften sollen schon im Grundschulalter geweckt werden, um so die Facharbeiterinnen und -arbeiter von (über)morgen zu gewinnen. "Wir haben schon jetzt Probleme geeignete Fachkräfte zu finden", sagt Stefan Franceschini, Mitinhaber und Geschäftsführer der Grafschafter Krautfabrik - Josef Schmitz KG: "Deshalb engagieren wir uns sehr gerne bei TuWaS, um die Ausbildung der nächsten Generation schon früh zu fördern. Hier sind auch Unternehmen gefordert, sich vor Ort einzubringen." Unterstützung findet er durch Reinhard Wannovius, Personalleiter der DSG-Canusa GmbH: "Leider ergreifen noch zu wenige Kinder später technische Berufe. Das wollen wir auch mit unserem Engagement ändern und für Tätigkeiten und Berufe im industriellgewerblichen Bereich schon in jungen Jahren werben. Als Meckenheimer Unternehmen wollen wir dabei auch vor Ort tätig werden."

Zur Zielrichtung von TuWas! sagt Dario Thomas, stellvertretender Leiter der Abteilung Aus- und Weiterbildung der IHK Bonn/Rhein-Sieg: "Das Projekt TuWaS! bietet eine hervorragende Möglichkeit für Kooperationen von Grundschulen und Unternehmen. Durch die Zusammenarbeit und die finanzielle Förderung ermöglichen die Sponsoren aus der Wirtschaft den Grundschulkindern nicht nur spannende naturwissenschaftliche Experimente, sondern auch frühzeitige Einblicke in die Berufswelt. Wir sehen das als wichtige Investition in die Bildung unserer Kinder und damit einen Beitrag zur Stärkung unseres Wirtschaftsstandorts."

Dank der Unterstützung aus der Wirtschaft wird TuWaS! bereits an 50 Grundschulen in der Region Köln/Bonn durchgeführt. Damit TuWaS! an den Grundschulen kostenfrei angeboten werden kann, sind die IHKs auf die finanzielle Unterstützung der Wirtschaft angewiesen. Die Kosten für ein Schuljahr TuWaS! belaufen sich auf 2.000 Euro und können auch von mehreren Sponsoren getragen werden. Interessierte Unternehmen, die sich beteiligen möchten, wenden sich an Dario Thomas, IHK Bonn/Rhein-Sieg, Telefon 0228/2284-148, E-Mail thomas@bonn.ihk.de, oder an Sylvia Hüls, Koordination TuWas! bei der IHK Köln, Telefon 0221/1640-658, E-Mail gbfw.huels@koeln.ihk.de.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media