kyberna trennt sich vom ADSL-Geschäft

(PresseBox) (Vaduz, ) Im Zuge einer Neuausrichtung ihres IT-Infrastruktur-Angebots hat sich die kyberna AG (www.kyberna.com) entschlossen, sich aus dem ADSL-Geschäft für Endkunden zurückzuziehen. Übernommen werden die knapp 450 Anschlüsse von der Liechtensteiner Firma Supranet AG, die sowohl die E-Mail-Adressen als auch die Internetanschlüsse und die Rechte an der Nutzung der Marke "highspeed" per 1. Januar 2013 gekauft hat. Über den Kaufpreis wird Stillschweigen bewahrt.

"Unser Kerngeschäft ist die umfassende Betreuung von Business-Kunden, für die wir beste IT-Infrastrukturlösungen einerseits und Anwendungen für das IT-Service-Management andererseits bieten möchten. Darauf wollen wir uns weiterhin konzentrieren. Dies hat zur Entscheidung geführt, uns vom Endkundengeschäft zu trennen. Wir freuen uns, in der Supranet AG einen kompetenten und starken Partner gefunden zu haben, der unsere vorwiegend privaten ADSL-Kunden übernimmt", begründet Tilmann Spohr, Vorsitzender der Geschäftsführung der kyberna AG, den Schritt.

"Neben leistungsstarken ADSL-Abos profitieren unsere neuen Kunden von attraktiven Zusatzoptionen, wie zusätzlichen Mail-Adressen, höheren Geschwindigkeiten, 10 Gigabyte Cloud-Speicher gratis oder einem Internet-TV-Paket", erläutert Dominik Müller, Geschäftsführer der Supranet AG.

Die Übertragung wird am 31. März 2013 abgeschlossen sein. Um den Wechsel auf den neuen Provider für die Kunden so einfach wie möglich zu gestalten, bleiben die bisherigen E-Mail- Adressen mit den Endungen highspeed.li und adsl.li weiterhin bestehen. Die Supportteams beider Firmen sorgen für einen reibungslosen technischen Wechsel.

Kontakt

KYBERNA AG
Fürst-Franz-Josef-Straße 5
FL-9490 Vaduz
Telefon: +423 238-2222
Carmen Dahl
kyberna AG
Marketing & Communications
Social Media