Kyocera liefert Solarmodule und Service für erstes "Stromspende"-Projekt in Japan

Uni initiiert nachhaltiges Projekt in Public Private Partnership
Ryukoku U. Fukakusa Campus (PresseBox) (Kyoto / Neuss, ) In Japan laufen derzeit Vorbereitungen für das landesweit erste "Stromspende"-Projekt. Ziel der Initiative: durch eine eigene Mega-Solarinstallation auf dem Campus der Uni Ryukoku einen sozialen Beitrag zu leisten und gleichzeitig den Ausbau erneuerbarer Energien zu fördern. Das Besondere: Überschüssige Energie, die durch das System generiert wird, soll lokalen NGOs gespendet werden - für soziale Dienste, Bildungsprojekte und Bürgerinitiativen.

In Japan boomt der Solarmarkt. Unterstützt von der Politik und mithilfe einer sehr attraktiven Einspeisevergütung sollen Mega-Solarprojekte gefördert werden. Ein solches Mega-Projekt mit besonderem gesellschaftlichem Nutzen wird nun auf Initiative der Ryukoku Universität in Zusammenarbeit mit Plus Social (PS), der Stadt Inami, Trans Value und Kyocera geplant: das landesweit erste 'social contribution mega-solar"-Projekt. Die Initiatoren gewinnen Solarenergie aus einer 1,85-Megawatt-Solarinstallation und verkaufen den Solarstrom - nach den Richtlinien der neuen Einspeisevergütung - an lokale Energieversorger. Die erzielten Einnahmen, abzüglich der Kosten für die Betreibung der Anlage, werden sozialen Einrichtungen und Bürgerinitiativen in der Wakayama Präfektur und im Raum Kyoto gespendet.

In Zusammenarbeit mit den Partnern setzt sich die Universität nachhaltig für Bildungsarbeit und lokale Rückbauprojekte ein. Im Rahmen der Projektarbeit sollen Vorlesungen für die Studenten zum Thema erneuerbare Energien gehalten werden.

Die Anlage arbeitet mit 7.500 Kyocera Hochleistungsmodulen. Kyocera liefert die Solarmodule und berät - basierend auf langjähriger Expertise - bei der Konstruktion der Installation. Jährlich soll die Anlage ca. 1.900.000 kWh Strom erzeugen. Darüber hinaus entsendet Kyocera Experten für die geplanten Vorlesungen.

Mit den von der Uni investierten Mitteln sollen PS und Trans Value die Mega-Solaranlage auf dem Campus der Uni sowie auf dem Gelände, das von der Gemeinde Inami Town bereitgestellt wird, betreiben. Die Anlage wird ab Mai errichtet und soll ab Juli 2013 den Betrieb aufnehmen.

Kontakt

KYOCERA FINECERAMICS GMBH
Fritz-Müller-Str.107
D-73730 Esslingen
Anja Eckert-Ellerhold
Weber Shandwick Deutschland GmbH
Daniela Faust
Kyocera Fineceramics GmbH
Leiterin Unternehmenskommunikation

Bilder

Social Media