VDM Nord-West stellt in Hamburg die Imagekampagne "Die Zukunft wird gedruckt" in seinen neuen Räumlichkeiten vor

Neue Imagekampagne und Geschäfts- und Schulungsräume des VDM NW
Einweihung VDM NW (PresseBox) (Hamburg, ) Heute wurde in der Medienstadt Hamburg in den neuen Räumlichkeiten des Verbandes Druck + Medien Nord-West e.V. (VDM Nord-West) die neue Branchen-Imagekampagne "Die Zukunft wird gedruckt" anlässlich der offiziellen Einweihung und Eröffnung des neuen Büros des Verbandes vorgestellt. Rund 150 Mitglieder, Gäste, Politik- und Medienvertreter konnten sich aus erster Hand über die Kampagne und die Leistungsangebote des größten deutschen Druck- und Medienverbandes informieren.

"Die deutschen Druckereien gehören zu den vielfältigsten und modernsten Industrien weltweit. Druck wurde quasi hier erfunden", so Oliver Curdt, Geschäftsführer und Vorstand des Verbandes Nord-West, dem größten deutschen Druck- und Medienverband, der maßgeblich an der Erarbeitung und Erstellung der gemeinsamen Kampagne beteiligt war.

In Zeiten digitaler Erfolgsmeldungen hört man heute immer häufiger die Frage: "Wie sieht es um die Zukunft von Print aus?", so Curdt. Die Antwort ist für viele überraschend: Print wächst - analog wie digital. Und dafür gibt es gute Gründe: Print ist nachhaltig und innovativ. Man kann Drucksachen anfassen und riechen, ja sogar hören und schmecken. Print erreicht die Leute, und das auf eine sehr effiziente Art, erläuterte der Geschäftsführer. Der Blick auf den Werbemarkt zeigt eine nach wie vor dominierende Rolle von Print, erklärte Curdt. "Das Internet entwickelt sich auch für die Printindustrie zunehmend zu einem Wachstumsmotor, Print hat nämlich das Internet als wichtigen Vertriebskanal für sich erkannt. Die Umsätze im Online-Druck sind rasant gestiegen und werden weiter steigen. Und das hat einen Grund: Dieser Vertriebsweg hat eine fast unbegrenzte Reichweite, ist schnell, sicher und effizient. Über das Internet haben Druckereien neue Zielgruppen für sich erschlossen". Aber nicht nur Print hat das Internet für sich entdeckt - auch umgekehrt: Deutschland erlebt zurzeit ein rasantes Wachstum des Online-Versandhandels. "Was aber tun die Online-Versender, um die Kunden auf ihre Online-Portale zu bringen? Print! Sie drucken", erläuterte Curdt den Gästen. "Allein Zalando druckt über sechs Millionen Kataloge, 67% der Online-Käufer geben an, sich vor dem entscheidenden Klick im Printprodukt zu informieren", so der Verbandsgeschäftsführer, "Print macht neugierig!".

Die reale Welt, in der gedruckt wird, wächst immer mehr mit der virtuellen Welt der Bits und Bytes zusammen. Die virtuelle Welt wird real, die reale Welt geht online. Der Mittler zwischen den Welten ist Print! Curdt: "Wir sagen deshalb: Das ist gut für das Internet - und das ist gut für Print! Denn für beide Welten bringt diese enge Verknüpfung eines: Wachstum. Das ist die zentrale Botschaft!"

Für Privatpersonen und Unternehmer sind Alltag und Geschäft untrennbar mit Gedrucktem verbunden, deshalb sagen die Verbände: Die Zukunft wird gedruckt!

Das ist die Kernbotschaft der neuen Kampagne der Druck- und Medienverbände in Deutschland, die im Rahmen der Einweihung der neuen Geschäftsräume in Hamburg präsentiert wurde. Gut 100 stichhaltige und starke Fakten die die Verbände zusammengetragen haben, liefern den Beweis dafür. Interessierte können sich die Kampagne unter www.die-zukunft-wird-gedruckt.de ansehen und selber nutzen. "Die besten Argumente haben wir in neun Präsentationen, einem Film und einer Infografik kompakt für unsere Mitglieder und die Branche aufbereitet; sie stehen kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung", so erklärte Geschäftsführer Oliver Curdt.

Zahlreiche prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kammern und Verbänden sowie der Gewerkschaft waren der Einladung des VDM NW nach Hamburg in die neuen Räumlichkeiten im Kattrepel 2 gefolgt.

In seinem Grußwort unterstrich der Präsident der Vereinigung der Unternehmensverbände in Hamburg und Schleswig-Holstein (UVNord), Uli Wachholtz, die Bedeutung des Medienstandortes Hamburg und hob die Wichtigkeit verbandlicher Arbeit, insbesondere auf den Feldern der Lobbyarbeit, der Interessenvertretung und ganz besonders in der Aus- und Weiterbildung hevor.

Die historischen Wurzeln der Vorgängerorganisationen des VDM Nord-West reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Der VDM Nord, der die Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie das Gebiet der freien Hansestadt Hamburg betreut, wurde am 17.10.1824 in Hamburg in der Form eines Zusammenschlusses Hamburger Druckereibetriebe gegründet, erläuterte Sönke Boyens, Zeitungsverleger aus Heide und stellvertretender Vorsitzender des VDM NW in seiner Begrüßung der Gäste. "Er ist damit der älteste Arbeitgeberverband Deutschlands", so Boyens weiter. Am 16. November 2012 hatten die Verbände Nord und Nordrhein-Westfalen den Zusammenschluss zum neuen Verband Druck + Medien Nord-West e.V. beschlossen.

"Am 16. November des letzten Jahres haben wir an historischer Stätte in Hamburg einmal mehr Geschichte geschrieben. In einer Stadt, die wie kaum eine andere Geschichte und Gegenwart, Tradition und Zukunft miteinander verbindet", so Sönke Boyens. Nicht nur der zweitgrößte Hafen, sondern auch das zweitgrößte Flugzeugbauwerk Europas findet sich in Hamburg, so Boyens weiter. "Das Wasser ist der Ursprung des Lebens und Quell der Inspiration. Somit ist Hamburg laut Boyens der ideale Standort, um einen neuen Medienverband der Zukunft zu schaffen. Mit unserem Umzug von Altona in die Innenstadt von Hamburg verbinden wir noch mehr Nähe zu den pulsierenden Medienthemen, zudem schaffen wir damit die Voraussetzungen für neue Angebote an die Branche, etwa im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Sönke Boyens: "Mit dem Zusammenschluss und den neuen Räumlichkeiten mit moderner Ausstattung wollen wir der Branche im Norden das in NRW entstandene hervorragende Angebot in der Aus- und Weiterbildung und der Beratung anbieten und den Druckereien, Verlagen, Agenturen und Mediendienstleistern damit bei der Bewältigung ihrer künftigen Chancen und Herausforderungen noch aktiver behilflich sein".

Kontakt

Verband Druck + Medien Nord-West e.V.
An der Wethmarheide 34
D-44536 Lünen
Oliver Curdt
Verband Druck+Medien NRW e. V.
Geschäftsführer

Bilder

Social Media