Lieferstopp für Flexstrom - Wemag übernimmt Ersatzversorgung

Die Stromversorgung ist sichergestellt (PresseBox) (Schwerin, ) Flexstrom kann seine Kunden nicht mehr beliefern. Eine Woche nach Bekanntgabe der Insolvenz meldete der Übertragungsnetzbetreiber "50 Hertz Transmission", dass er dem insolventen Stromversorger Flexstrom die Bilanzkreisverträge gekündigt hat. Auch Kunden der Marken Löwenzahn Energie und Optimal Grün sind davon betroffen. Seit dem 19.04. entfällt für Netzbetreiber die Voraussetzung für eine weitere Belieferung durch den insolventen Stromhändler.

Im Netzgebiet der WEMAG müssen sich die etwa 1.700 Kunden aber keine Sorgen machen. "Die WEMAG hat die Ersatzbelieferung übernommen. Sowohl private und gewerbliche Verbraucher werden weiter mit Strom im Rahmen der gesetzlich geregelten Ersatzversorgung beliefert," erklärte WEMAG-Vorstand Caspar Baumgart. Die betroffenen Kunden werden jetzt im CO2-freien Tarif "wemio regional" versorgt. Schon nach der Flexstrom-Insolvenz hat die WEMAG für ehemalige Flexstrom-Kunden ein Rückkehrangebot auf die Beine gestellt: unter www.wemio.de/flexstrom erhalten die Kunden des Stromdiscounters einen Rückkehrbonus und eine Preisgarantie.

Wer zum Ökostrom von wemio wechselt, kann dagegen von fairen AGBs und kurzer Vertragslaufzeit profitieren. Die Vertragsbedingungen des Schweriner Ökostrom-Versorgers wurden Anfang 2013 vom Deutschen Institut für Servicequalität gelobt. Stiftung Warentest bescheinigte der WEMAG im vergangenen Jahr ein "starkes ökologisches Engagement". Die Zeitschrift ÖKO-Test bewertete 2011 den WEMAG-Ökostrom der Marke wemio mit "sehr gut".

Kontakt

WEMAG AG
Obotritenring 40
D-19053 Schwerin
Jost Broichmann
WEMAG AG
Pressesprecher

Bilder

Social Media