Leitungsgebundene Wasserspender von BRITA Ionox sorgen für gesundes Trinkverhalten am Arbeitsplatz

(PresseBox) (Obertraubling, ) BRITA Ionox präsentiert seine leitungsgebundenen Wasserspender vom 23. bis 24. April auf der Corporate Health Convention 2013 in Stuttgart, der 3. Europäische Fachmesse für betriebliche Gesundheitsförderung und Demografie. Direkt an den Wasseranschluss angeschlossene Wasserspender, wie der Sodamaster 200, bieten die Möglichkeit, Mitarbeiter mit gefiltertem gekühltem stillem oder gesprudeltem Wasser als Alternative zu Flaschenwasser zu versorgen. Ob als freistehender Aquatower für den Konferenzraum oder als platzsparende Auftischanlage für die Küche – die ständige Verfügbarkeit von frischem Wasser aus der Leitung kann ein gesundes Trinkverhalten fördern. Täglich mindestens 1,5 Liter Wasser empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), denn selbst ein leichter Wassermangel kann sich bereits auf die geistige Leistungsfähigkeit auswirken. Dabei reduzieren die Wasserspender auch die Kosten der Wasserversorgung am Arbeitsplatz im Vergleich zu einer Versorgung mit herkömmlichem Flaschenwasser. Die Anschaffung eines leitungsgebundenen Wasserspenders von BRITA Ionox amortisiert sich in der Regel durch die geringen Kosten pro Liter bereits nach ein bis zwei Jahren. Auch unter hygienischen Gesichtspunkten sind die Geräte überzeugend. Die patentierte thermische Keimsperre und regelmäßige Wartungen sorgen für einen sorgenfreien Wassergenuss, besonders in hygienisch sensiblen Bereichen.

Das haben Unternehmen wie die AUDI AG in Ingolstadt oder die BWM AG in Leipzig erkannt, die ihre Produktionswerke bereits komplett mit leitungsgebundenen Trinkwasserspendern von BRITA Ionox ausstatteten. „Der logistische Aufwand der Versorgung mit Wasserflaschen entfällt vollständig, und auch in den Versorgungsspitzen während der Sommerhitze funktioniert die Getränkeversorgung tadellos“, lobt Josef Miehling, Leiter Werkservice bei Audi in Ingolstadt, das System. „Außerdem ist die Resonanz unserer Mitarbeiter auf die neue Art der Wasserversorgung – immer frisch, mit und ohne Kohlensäure – überaus positiv.“ Für Audi war bei der Anschaffung besonders der Nachhaltigkeitsaspekt entscheidend. Transport und Produktion von Flaschen entfallen, und damit reduziert sich auch der „carbon footprint“ * des Unternehmens.

Mehr Informationen zu den Produkten und Lösungen von BRITA Ionox auf www.ionox.brita.de und an unserem Messestand: Halle 8, Stand: D23. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

* [Der CO2-Fußabdruck, auch CO2-Bilanz genannt, ist ein Maß für den Gesamtbetrag von Kohlendioxid-Emissionen, der durch eine Aktivität verursacht wird oder über die Lebensstadien eines Produkts, beispielsweise durch Herstellung und Transport von Rohstoffen oder in der Produktion, entsteht.]

Kontakt

BRITA Ionox Deutschland GmbH
Edekastrasse 1
D-93083 Obertraubling
Georgina Beznowski
Marsha Kömpel
Dr. Sabine Rohlff
Social Media