Piepenbrocks Initiative erhält Aus¬zeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt

„Azubi-Projekttage“ verknüpfen Ausbildung mit ökologischem Gedanken
Aus den Händen von Dr. Markus Große Ophoff (2. v. r.), Leiter des Zentrums für Umweltkommunikation der DBU, nahmen Arnulf und Olaf Piepenbrock (l., r.), Geschäftsführende Gesellschafter der Piepenbrock Unternehmensgruppe und die Auszubildende Jasmin Hergemöller die Auszeichnung entgegen. © Piepenbrock (PresseBox) (Osnabrück, ) Piepenbrocks „Azubi-Projekttage“ im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land dürfen ab sofort den offiziellen Titel „Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ führen. Die Initiative der Vereinten Nationen ehrt Projekte, die sich in nachahmenswerter Weise für den Erhalt der ökologischen Vielfalt einsetzen. Die Auszeichnung wurde während des Zukunftstages im Piepenbrock Service Center im Namen der Geschäftsstelle der UN-Dekade von Dr. Markus Große Ophoff vorgenommen, Leiter des Zentrums für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Die DBU ist für die Prämierung der deutschen Projekte der UN-Dekade verantwortlich.

„Bedeutendes Zeichen für die biologische Vielfalt“

Mit seinen „Azubi-Projekttagen“ habe Piepenbrock in Kooperation mit dem Brandenburgischen Naturpark Stechlin-Ruppiner Land ein „bedeutendes Zeichen für das Engagement für die biologische Vielfalt“ gesetzt, wie es während der Verleihung hieß. Das Unternehmen versteht Nachhaltigkeit als tragenden Bestandteil der Berufsausbildung. Deshalb hatte Piepenbrock im Herbst des vergangenen Jahres angehende Gebäudereiniger in seinen unternehmenseigenen Forst Rheinshagen im Naturpark Stechlin-Ruppiner Land eingeladen. Die Flächen gehören zum europäischen Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000 und sind europarechtlich geschützt. Im Rahmen seines Nachhaltigkeitsengagements beteiligt sich Piepenbrock in seinen Forstflächen aktiv an der Umsetzung des mit der Naturparkverwaltung abgestimmten Managementplanes.
Nach einer Einführung im NaturParkHaus Stechlin, dem Besucherzentrum des Naturparks verschafften sich die Auszubildenden im vergangenen Herbst einen Überblick über die Umweltschutzaktivitäten ihres Unternehmens vor Ort. Unter Anleitung der Naturpark-Ranger legten sie selbst Hand an, indem sie eine Heidefläche von Gehölzen befreiten. Damit hätten die Teilnehmer die Grundlage dafür gelegt, dass die spezifische Tier- und Pflanzenwelt des Lebensraumes Sandheide erhalten bleibt, lobte Dr. Mario Schrumpf, Leiter des Naturparks Stechlin-Ruppiner Land. „Besondere Bedeutung kommt der Erhaltung und Aufwertung dieser Flächen zu, da dort bedrohte Tier- und Pflanzenarten beheimatet sind, die mit der zunehmenden Verbuschung der Flächen verschwinden würden“, so Schrumpf zur Notwendigkeit der Aktion. Im Rahmen der „Azubi-Projekttage“ werden auch in diesem Jahr Auszubildende den Naturpark Stechlin-Ruppiner Land besuchen und im Forst Rheinshagen wieder Hand anlegen.

Auszeichnung im Rahmen des Zukunftstages verliehen

Piepenbrocks Projekt wurde im Rahmen des diesjährigen „Zukunftstags für Girls und Boys“ prämiert. 18 Kinder lernten im Piepenbrock Service Center Osnabrück einen Tag lang die Geschäftsbereiche sowie verschiedene Ausbildungsberufe bei Piepenbrock kennen. Ziel des Zukunftstages war es unter anderem, Kindern einen Einblick in Berufsbilder zu geben, die für das jeweilige Geschlecht als untypisch gelten. Die Schülerinnen und Schüler gestalteten Collagen und lernten damit die Historie, das Leistungsspektrum sowie die Nachhaltigkeitsbemühungen des Unternehmens kennen. Auch hier wurde ein kleines Zeichen für Nachhaltigkeit gesetzt, indem die Kinder gemeinsam einen Samen aussäten und ihre Pflanzungen anschließend mit nach Hause nahmen.

Kontakt

Piepenbrock Service GmbH + Co. KG
Hannoversche Straße 91-95
D-49084 Osnabrück
Markus Forytta
Referent Unternehmenskommunikation
Diplomsozialwissenschaftler

Bilder

Social Media