Interoute baut Rechenzentrum in Ghent fuer mehrere Millionen Euro aus

Neues Rechenzentrum mit ueber 1.500 Quadratmeter Flaeche, neuster Sicherheitstechnik und Anschluss an Europas groesstes Glasfasernetz
(PresseBox) (Berlin, ) Interoute, Besitzer und Betreiber von Europas groesster Cloud-Services-Plattform, hat sein Rechenzentrum im belgischen Ghent stark erweitert und bietet jetzt eine Kapazitaet fuer bis zu 8.000 Hosting- und Colocation-Server. Interoute staerkt das eigene Rechenzentrums-Portfolio mit der hochmodernen Ghenter Einrichtung, um die wachsende Nachfrage nach einem ausfallsicheren und hochverfuegbaren europaeischen Rechenzentrumsnetzwerk zu befriedigen.

Je mehr europaeische Unternehmen ihre Daten und Anwendungen ueber die Cloud betreiben, desto mehr Nachfrage gibt es nach europaeischen Rechenzentren, die den strengen hiesigen Datenschutzbestimmungen entsprechen. Das erheblich ausgebaute Rechenzentrum, im Herzen der belgischen Provinz Flandern gelegen, wird Interoute helfen, das eigene VPN- und Colocation-Geschaeft auszubauen. Firmen wie Domo, Van de Velde sowie der flandrische Naturgas und Energieversorger Eandis, sind einige der Kunden, die sich schon heute auf Interoutes Dienste an dem Standort verlassen.

Das Interoute-Rechenzentrum in Ghent wurde mit neuster Sicherheitstechnik ausgestattet, um hoechsten Schutz zu bieten. Dazu gehoeren ein biometrisches Fingerabdruck-Einlasskontrollsystem sowie eine Rund-um-die-Uhr-Fernueberwachung vom Interoute Rechenzentrum in Amsterdam aus. Mehrere HD-Kameras ueberwachen jetzt das Gebaeude von innen und aussen. Die ISO-27001-Zertifizierung bestaetigt den Einsatz eines ausgefeilten Informationssicherheits-Managementsystems. Kombiniert mit der sehr guten Einstufung von 1,4 bei der ‚Power Usage Effectiveness’ ist das Rechenzentrum gut geeignet fuer die wachsende Zahl von Biotechnologie- und Green Energy-Unternehmen in Belgien, die sich keinerlei Ausfallzeit leisten koennen. Firmen, die IT-Ressourcen im Ghenter Rechenzentrum betreiben lassen, koennen ausserdem auf das umfangreiche Leitungs-Portofolio von Interoute zugreifen. Dieses umfasst MPLS, Internet-Zugang, IP-Transit- und Ethernet-Dienste. Das Rechenzentrum ist ueber das firmeneigene paneuropaeische Netzwerk direkt verbunden mit weiteren Interoute-Einrichtungen dieser Art in Amsterdam, London, Paris und Frankfurt. Unternehmen, die fuer IT-Notfaelle geruestet sein wollen, koennen die entsprechenden Disaster Recovery und Business Continuity-Angebote nutzen. Hier besteht bei Bedarf eine Direktverbindung zu den Interoute Rechenzentren und PoPs in Bruessel und Oostkamp.

„Europaweit verknuepfte Rechenzentren, die geschaeftskritische Daten und Anwendungen innerhalb der Grenzen Europas hosten und schuetzen, gewinnen an Bedeutung. Das hochverfuegbare und sichere Rechenzentrum in Ghent ist ueber eine ultraschnelle Glasfaserleitung mit aeusserst kurzen Latenzzeiten mit Interoutes paneuropaeischen Netzwerk verbunden“, kommentiert Jan Louwes, Executive Vice President Enterprise Solutions, Interoute.

„Fuer uns war es ein logischer Schritt, Teile unserer Serverinfrastruktur in das leistungsfaehige und hochsichere Interoute-Rechenzentrum in Ghent zu migrieren und unsere Geschaeftsanwendunden von hier aus zu betreiben. Wir sind ein langjaehriger Interoute-Kunde. Dank der fortgesetzten Investitionen in die Rechenzentren und das paneuropaeische Netzwerk, koennen wir uns darauf verlassen, dass wir das tun koennen, was fuer unser Geschaeft jetzt und in der Zukunft das Beste ist“, ergaenzt Peter Demoor, IT Manager von Van de Velde.

Kontakt

Interoute Germany GmbH
Albert-Einstein-Ring 5
D-14532 Kleinmachnow
Arno Laxy
PR Laxy, PR-Agentur
Kontakt
Christa Bramstedt
Interoute
Pressekontakt
Social Media