Mehr Durchlässigkeit: Hochschule Bremen erweitert Zugangsmöglichkeiten zum Dualen Betriebswirtschaftsstudium

Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages mit dem Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg Minden
(PresseBox) (Bremen, ) Es ist erklärtes Ziel der Hochschule Bremen, die Zugangsmöglichkeiten zu einem Studium an der Hochschule zu erweitern. Aus diesem Grund unterzeichnet Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey heute (29.04.13) im nordrhein-westfälischen Minden einen Kooperationsvertrag mit dem Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg Minden, Fachschule für Wirtschaft. Im Kern regelt die Vereinbarung die weitreichende Anerkennung von am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg erworbenen Kompetenzen, so dass der Einstieg in das fünfte Semester des Dualen Studiengangs Betriebswirtschaft (B.A.) der Hochschule Bremen ermöglicht wird. Die am Mindener Berufskolleg erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen (bei vollständiger Anerkennung aller Leistungen mit insgesamt 80 ECTS-Punkten bewertet) werden auf die in den ersten vier Studiensemestern des Dualen Studiengangs Betriebswirtschaft (B.A.) zu erbringenden Leistungen angerechnet. Für diesen Direkteinstieg müssen die Zulassungsvoraussetzungen für den Dualen Studiengang Betriebswirtschaft (B.A.) erfüllt sein. Die ersten Absolventinnen und Absolventen des Kollegs aus der Fachrichtung Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft sollen laut Kooperationsvertrag bereits im Wintersemester 2013/14 an der Hochschule Bremen aufgenommen werden.

Die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg sind meistens Auszubildende aus Industrie, Großhandel oder ähnlichen kaufmännischen Berufen, die in der Regel während oder nach ihrer Berufsausbildung in Abendunter­richtsform neben der Berufstätigkeit einen höherwertigen Abschluss anstreben. Die Unternehmen fördern diese Weiterbildungsmöglichkeit vielfach durch finanzielle Zuwendungen innerhalb der Verträge oder Gewährung zusätzlicher Freiräume während der Arbeitszeit.

Absolventinnen und Absolventen der Fachschule steigen mit dem Abschluss sehr häufig in den Unternehmen in mittlere oder gehobene Führungspositionen auf. In den letzten Jahren ist ein deutlicher Trend zu dualen Studiengängen und zu höher­wertigen Abschlüssen erkennbar. Viele Unternehmen wünschen jedoch eine hohe Praxistätigkeit neben der Weiterbildung oder dem Studium. Mit diesem Vertrag wird eine herausragende Möglichkeit zu einer solchen Verzahnung zwischen Theorie und Praxis geboten.

Der Vertragsunterzeichnung ging eine intensive Prüfung des Curriculums und der Qualität der Ausbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft im Hinblick auf die Vergleichbarkeit des Spektrums der Fächer, den Workload und die Prüfungsanforderungen voraus. Dazu wurden konkrete Absprachen mit dem Ziel der Qualitätssicherung getroffen. Eventuell fehlende Kompetenzen sollen durch Zusatzseminare noch vor Beginn des Studiums kompensiert werden.

Hinweise für Redaktionen:

Der Vertrag wird am Montag, dem 29. April 2013, um 14 Uhr, im Kreishaus, Portastraße, 32423 Minden, von Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen, und Dr. Ralf Niermann, Landrat Minden, im Beisein weiterer Beteiligter unterzeichnet.

Für Rückfragen zum Kooperationsvertrag und zum Dualen Studiengang Betriebswirtschaft: Studiengangsleiter Prof. Dr. Jan Dethloff, Hochschule Bremen, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Werderstraße 73, 28199 Bremen, 0421-5905-4463 oder -4016.

Kontakt

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
D-28199 Bremen
Ulrich Berlin
Hochschule Bremen
Pressesprecher
Social Media