e-kurier goes smart

Service per Knopfdruck ermöglicht die neue e-kurier.net App. Mit ihr können sich die Kunden der Plattform Aufträge gleich auf dem Smartphone quittieren lassen
(PresseBox) (Straubing, ) (Straubing) Um den täglichen Herausforderungen in der Kurierbranche, wie etwa sin-kenden Transportpreisen, steigenden Treibstoffkosten oder längeren Zahlungszielen besser gerecht zu werden, bedarf es nach Ansicht der Internetplattform www.e-kurier.net einer ständigen Erweiterung des Online-Services, um die Kuriere bei ihrer täglichen Arbeit gezielt zu unterstützen. So gibt es ab sofort neben einer webbasier-ten mobilen Version von e-kurier.net nun auch eine App für Apples iPhone. Von der Auftragsweiterleitung, über Quittierung der Zustellung per Finger auf dem Display, ist besonders die eingebaute Telematiklösung hervorzuheben, da sie eine Ortung von Fahrzeugen ermöglicht. Dies erleichtert beispielsweise die Eingabe von Leerfahr-zeugsmeldungen ins System, da sich durch die neue App nun Angebote mit wenigen Klicks durch eine Lokalisierungsfunktion erstellen lassen. Der Kurier braucht nur den Lokalisierungsbutton zu drücken, schon wird das Telefon geortet. Anschließend gibt man noch den Ankunftsort des Fahrzeugs und dessen Typenklasse ein, schon wer-den die Daten in Echtzeit den anderen Partnern in e-kurier.net angezeigt.

Zusätzlich ist es möglich mit der App Aufträge direkt an das Smartphone des beauf-tragten Partners zu senden. Dieser kann den Auftrag je nach präferierter Einstellung hinterher oder parallel sogar an seinen eigenen Subunternehmer und Fahrer weiter-leiten. Das anschließende Setzen von Statusmeldungen gewährleistet beim Trans-port eine Sendungsverfolgung auf einer in e-kurier.net angezeigten Karte zwischen den beiden beteiligten Partnern. „Mit dieser App können die Auftraggeber sehen, wo sich ihre Ware befindet – ohne teure Ortungsgeräte“, beschreibt e-kurier.net Projekt-leiter Achim Danner die Möglichkeiten der neuen App. Gibt es Probleme, kann der Fahrer seinen Status einfach aktualisieren. Er wählt auf dem Telefon aus, dass er im Stau steht, Zeit und Standort werden automatisch ins System von e-kurier.net über-tragen. Dies schafft eine pro-aktive Information sowohl für den Disponenten als auch für den Kunden. Des Weiteren kann sich der Auslieferfahrer die Zustellung beim Empfänger gleich direkt per Unterschrift mit dem Finger quittieren lassen. Die Daten werden sofort in e-kurier.net überspielt. Der Clou an der Sache: Die App kann kos-tenlos im Apple App-Store heruntergeladen werden. Es fallen außer den Internetge-bühren keine weiteren Belastungen an, da die App im e-kurier.net-Beitrag bereits enthalten ist. Die Kurierbörse will hiermit ein Zeichen setzen und die gebeutelte Ku-rierbranche für seine Serviceleistungen nicht weiter belasten. Zum Start funktioniert die App für Apples iPhone/iPad, eine Version für das Android Betriebssystem von Google ist in Arbeit.

Kontakt

Hierl & Müller GbR
Gustav-Hertz-Str. 10
D-94315 Straubing
Achim Danner
Projektleiter
Social Media