Rundumschutz für Windows

Das c't-Sicherheitspaket auf CD-ROM
(PresseBox) (Hannover, ) Für einen Rundumschutz am PC ist eine Kombination aus optimal aufeinander abgestimmter Schutzsoftware unerläss-lich. Das perfekte Programm, das allein einen PC vor allen Angriffen und Schädlingen schützt, gibt es nicht. Eine Zusammenstellung mit getesteter Software findet sich in der aktuellen Ausgabe 9/03 des Computermagazins c't [2] auf einer Software-CD.

Mancher glaubt, mit einer Personal Firewall sei sein PC bereits rundum geschützt. Doch eine Personal Firewall unterstützt den Nutzer lediglich dabei, die Kontrolle über die Kommunikation des Rechners mit dem Internet zu behal-ten. Gegen andere Gefahren braucht man spezialisierte Software: Mit Anti-Virenprogrammen und genereller Vorsicht beim Öffnen von unbekannten Dateianhängen hält man sich Viren und Würmer vom Leib. Allerdings sind Virenscanner machtlos, wenn sie nicht regelmäßig aktuelle Signaturen erhalten. Dialer-Warner hingegen schützen den PC-Nutzer vor ungewollten 0190-Verbindungen. Und Programmen, die etwa heimlich das Nutzerverhalten ausspionieren, kann man mit Anti-Spyware begegnen. Wer sensible Daten wie Passwör-ter oder Kreditkartennummern auf dem Rechner speichern will, greift zu speziellen Verschlüsselungsprogrammen. Doch auch ein solches Paket bietet nur dann Sicherheit, wenn man es korrekt konfiguriert und benutzt.

"Wichtig ist auch, dass die Programme vernünftig miteinan-der arbeiten und sich nicht gegenseitig blockieren oder zum Absturz bringen," so c't-Redakteur Axel Vahldiek. Auf der Software-CD hat das Computermagazin c't eine Auswahl von Programmen zusammengestellt, die auch in Kombination miteinander getestet wurden und einem Windows-Rechner vernünftigen Rundumschutz bieten.

"Wenn ein PC aber trotz aller Vorsichtsmaßnahmen im Ver-dacht steht, von einem Schädling befallen zu sein, sollte man den Rechner sofort ausschalten", rät c't-Experte Axel Vahldiek. Dann darf man den Rechner ohne Risiko nicht mehr von Festplatte, sondern nur von einem "sauberen" Medium starten, um das Problem zu analysieren. Das Knoppicillin, ein abgespecktes Linux auf der Heft-CD-ROM, mit dem auch Windows-Nutzer keine Schwierigkeiten haben, hält nach dem Start ein Virencheck-Programm bereit, das auch das Beschaffen neuester Virenkennungen per Internet erlaubt. (axv)

Bildmaterial: Das Titelbild der aktuellen c't-Ausgabe 9/2003 steht zum Download [3] bereit.

Hinweis für Hörfunkredaktionen: Ein Radiobeitrag zu diesem Thema sowie O-Töne von c't-Redakteur Axel Vahldiek sind unter 05 11/2 79 15 60 beim c't-Hörfunk-Service abrufbar. Unter www.radioservice.de [4] steht das Angebot für akkreditierte Hörfunkredakteure auch im MP3-Format zum Download bereit.


Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen:

Anja Reupke
Heise Medien Gruppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 [0] 511 5352-561
Telefax: +49 [0] 511 5352-563
anja.reupke@heise-medien.de

Kontakt

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG
Karl-Wiechert-Allee 10
D-30625 Hannover
Social Media