Fahrgastbetrieb in Saudi Arabien: Zwölf Trolleybusse von Viseon und Vossloh Kiepe in Riad in Betrieb genommen

Fahrgastbetrieb in Saudi Arabien: Zwölf Trolleybusse von Viseon und Vossloh Kiepe in Riad in Betrieb genommen (PresseBox) (Düsseldorf, ) Zwölf innovative Trolleybusse des Fahrzeugherstellers Viseon nehmen derzeit auf dem Campus der King Saud University in Riad den Fahrgastbetrieb auf. Ausgerüstet sind die Busse mit modernster Traktionstechnik der Düsseldorfer Spezialisten Vossloh Kiepe.

Die neuen Trolleybusse werden schrittweise in den Universitätsbetrieb integriert und von Studenten und Belegschaft der Universität genutzt. Die Fahrzeuge fahren nach Fahrplan im Fünf-Minutentakt.

Männer sowie Frauen und Kinder dürfen die Busse nicht gemeinsam betreten, es herrscht strikte Geschlechtertrennung, die zuvor in den voll klimatisierten Haltestellengebäuden erfolgt. Auch die männlichen Fahrer sind durch eine feste, blickdichte Wand vom Fahrgastraum abgeschirmt.

In den Wochen zuvor wurde die komplette Fahrzeugserie im fahrgastlosen Betrieb getestet. Speziell dazu ist Personal rekrutiert und ausgebildet worden. Der Testbetrieb fand in Koordination mit den noch laufenden Baumaßnahmen auf dem Unigelände statt, bei denen eine zwölf Quadratkilometer große Fläche mit einem neuen Verkehrssystem ausgestattet wurde. Die Wartung der modernen Fahrzeuge beschränkte sich vorrangig auf die regelmäßige Reinigung aller Luftfilter. Der feine Sandstaub stellt auch weiterhin hohe Anforderungen an die Wartung und den technischen Zustand der Filteranlagen.

Noch konnten wegen der Jahreszeit keine Tests unter extremen Klimabedingungen durchgeführt werden. In den kommenden Monaten werden die Temperaturen in Riad jedoch auf bis zu 50 Grad Celsius steigen. Dies erfordert eine besonders leistungsstarke Klimatechnik, die einen hohen Energiebedarf der Klimaanlagen mit sich bringt. Dies macht eine anspruchsvolle Kühlung der Elektronik auf dem Dach der Fahrzeuge notwendig. Daher wird die beim Bremsen entstehende Energie vorrangig der Klimatisierung zur Verfügung gestellt.

Erst wenn die Energieversorgung der Klimaanlagen sichergestellt ist, wird die überschüssige Bremsenergie wieder ins Fahrleitungsnetz zurückgespeist, um die anderen Fahrzeuge im Streckenabschnitt zusätzlich mit Energie zu versorgen.

Kontakt

Kiepe Electric GmbH
Kiepe-Platz 1
D-40599 Düsseldorf
Sandra Heinrich
Vossloh Kiepe GmbH
Marketing

Bilder

Social Media