Barrierefreie Kioskterminals aus dem Schwabenland

Europas erstes Kioskterminal gem. Richtlinie BIMK kommt von Werkstation
Bild 1 (PresseBox) (Besigheim-Ottmarsheim, ) Besigheim, Mai 2013 | Die Werkstation geht mit gutem Beispiel voran und bringt als erster Europäischer Hersteller ein Kioskterminal auf den Markt, das 'in echt' barrierefrei ist. Die Zertifizierung wurde im April 2013 durchgeführt und dem neuen Terminal damit bescheinigt, dass es vollumfänglich alle Anforderungen der international anerkannten Richtlinie BIMK 4712/04-A erfüllt.

Terminals und Kiosksysteme werden ein immer wichtigerer Bestandteil des öffentlichen Lebens und der öffentlichen Informationsübermittlung. Nicht nur von Wirtschaftsunternehmen, auch und gerade von Bundes- und Landesbehörden, Kommunen, Verwaltungen, Ausbildungsstätten, sozialen und sonstigen öffentlichen Einrichtungen werden Kioskterminals zunehmend für die Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben eingesetzt.

Das am 1. Mai 2002 in Kraft getretenen »Gesetzes zur Gleichstellung behinderter Menschen« (BGG) gibt vor, dass Menschen mit Behinderungen das Recht auf die uneingeschränkte Zugänglichkeit von elektronischen Medien und Informationsquellen haben. Menschen mit Behinderungen sollen alle Lebensbereiche in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernisse und grundsätzlich ohne fremde Hilfe nutzen und benutzen können. Seit dem Inkrafttreten dieses Gesetzes ist Barrierefreiheit also nicht mehr nur eine nette Geste, sondern vor allem für öffentliche Anbieter eine zwingende rechtliche Verpflichtung!

Dieser Verpflichtung trägt die Werkstation mit dem neuen Profil No.4 | barrierefrei nun Rechnung. Als erster Kioskterminal überhaupt, erfüllt es vollumfänglich alle Anforderungen an ein barrierefreies Kioskterminal gem. der Richtlinie BIMK 4712/04-A (Barrierefreie Interaktive Multimedia Kioske) und bietet damit Rechtssicherheit!

Das neue Profil No.4 | barrierefrei kann sowohl von stehenden, als auch von in einem Rollstuhl sitzenden Personen problemlos bedient werden kann. Es verfügt über einen hochwertigen Hubmotor, mit dessen Hilfe der Anwender sowohl das Display als auch das Tischelement stufenlos an jede gewünschte Arbeitshöhe anpassen kann (min. 700 mm bis max. 1.200 mm). Diese Justierung erfolgt über zwei gut zu erreichende Kippschalter an der Front des Tischelements. Ein Rollstuhlfahrer kann das System bequem unterfahren - die in der Richtlinie BIMK vorgeschriebenen Maße hinsichtlich Unterfahrbarkeitstiefe- und Breite sowie die maximalen Greifbereiche für Rollstuhlfahrer werden hierbei vorbildlich eingehalten.

Auf dem beweglichen Tischelement befindet sich ein Gehäuse mit einem leuchtstarken 21,5" Display (Format 16:9 | Full HD-Auflösung 1.920 x 1.080) und einem integrierten Hochleistungsrechner. Zur Bedienung des Systems stehen wahlweise eine Tastatur oder ein Touchscreen zur Auswahl. Auch Lautsprecher, Kartenleser oder ein Barcodeleser können im Terminalgehäuse untergebracht werden. Alle Kabel sind dabei unsichtbar und zugriffsicher in der Hubsäule untergebracht und können nur vom Servicepersonal erreicht werden. Die Rechnereinheit ist durch ein abschließbares Türelement geschützt. Dies bietet einen hohen Vandalismusschutz.

Neben den Anforderungen gem. der Richtlinie BIMK erfüllt das Terminals auch alle Vorgaben der für Kioskterminals verbindlichen DIN 60950 - hier ist besonders die Kippsicherheit zu erwähnen. Das System kann daher frei stehend (ohne Verschraubung) aufgestellt werden. Darüber hinaus gibt es auch eine Brandlastberechnung mit Baustoffklassenangabe.
Das Profil No.4 | barrierefrei ist ab sofort verfügbar. Der Preis für ein Komplettsystem liegt bei ca. EUR 4.450,--.

Kontakt

Werkstation GmbH
Rudolf-Diesel-Strasse 10
D-74354 Besigheim-Ottmarsheim
Frank Nägele
Werkstation GmbH
Geschäftsführer
Social Media