PALFINGER ist mit dem Ergebnis des 1. Quartals 2013 sehr zufrieden

PALFINGER ist mit dem Ergebnis des 1. Quartals 2013 sehr zufrieden (PresseBox) (Bergheim/Salzburg, )
  • Umsatz und EBIT gegenüber Vorjahr leicht gesteigert
  • In Europa trotz schwachem Umfeld alle Business Units positiv
  • Wachstum außerhalb Europas sowie im Marine-Bereich
  • Für das Geschäftsjahr 2013 insgesamt leichtes Wachstum erwartet, bis 2017 nahezu Verdoppelung des Jahresumsatzes auf rund 1,8 Mrd EUR geplant
Die PALFINGER Gruppe verzeichnete im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2013 angesichts der unverändert schwierigen Wirtschaftslage einen sehr zufrieden stellenden Geschäftsverlauf. Der Konzernumsatz konnte auf Vorjahresniveau gehalten und das Ergebnis leicht gesteigert werden. "Wir sind tatsächlich mehr als zufrieden - einerseits, weil wir das Wachstum von PALFINGER fortsetzen konnten, andererseits, weil dies den Erfolg unserer Strategie bestätigt. Ohne die konsequente Internationalisierung außerhalb Europas und die neue Business Area Marine würde unser Geschäft heute nicht so positiv verlaufen", so Herbert Ortner, Vorstandsvorsitzender der PALFINGER AG.

Der Umsatz des 1. Quartals 2013 liegt mit 225,8 Mio EUR knapp über dem Wert des 1. Quartals 2012 von 223,9 Mio EUR. Während in Europa aufgrund des schwierigen Umfelds Rückgänge zu verzeichnen waren, ermöglichte die positive Entwicklung in Nord- und Südamerika sowie Russland, dass dieses hohe Umsatzniveau gehalten werden konnte. In der Business Area Marine trug die Ende 2012 erfolgte Akquisition von Palfinger Dreggen zum Umsatzwachstum bei.

Das EBIT der ersten drei Monate 2013 beträgt 18,1 Mio EUR. Im Vergleich mit dem operativen Ergebnis des 1. Quartals 2012 in Höhe von 17,7 Mio EUR bedeutet dies eine Steigerung um 1,9 Prozent, zu der maßgeblich die Regionen außerhalb Europas und die Business Area Marine beigetragen haben. Die EBIT-Marge konnte somit gegenüber dem Vorjahr leicht auf 8,0 Prozent erhöht werden. Das Konzernergebnis liegt mit 11,0 Mio EUR ebenfalls über dem Vergleichswert des Vorjahres von 10,7 Mio EUR.

Die erfolgte Restrukturierung zuvor schwacher Business Units und die Flexibilisierung in allen Bereichen trugen dazu bei, dass PALFINGER trotz der Umsatzverschiebung diese Ergebnissteigerung erreichen konnte.

In Europa war im 1. Quartal 2013 ein weiterer Nachfragerückgang spürbar. Nordamerika entwickelt sich nun bereits seit zwei Jahren sehr erfreulich, in Südamerika konnte das gute Niveau nach den Steigerungen der vergangenen Quartale gehalten werden. Der Geschäftsverlauf in Asien zeigte im Berichtszeitraum einen Aufwärtstrend. Auch das chinesische Joint Venture mit Sany wird in Zukunft einen positiven Effekt auf die Geschäftsentwicklung haben.

PALFINGER führte im Berichtszeitraum seine strategischen Projekte konsequent fort. Die Internationalisierungsbestrebungen bleiben im Fokus, die weitere Flexibilisierung wird insbesondere auch im Verwaltungsbereich fortgesetzt. Innovationen verbessern zunehmend Prozesse und Produkte - wie PALFINGER auch auf der großen Fachmesse bauma im April eindrucksvoll zeigte.

Im Februar 2013 erhielt PALFINGER für die Business Area Marine zwei Aufträge für Offshore-Krane im Gesamtwert von rund 90 Mio EUR - eine für PALFINGER einzigartige Größenordnung. Dieser Erfolg ist dem im 4. Quartal 2012 akquirierten Unternehmen Palfinger Dreggen zuzuschreiben.

In Italien gründete PALFINGER im Februar ein Joint Venture, das sich auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Hubarbeitsbühnen spezialisiert. Palfinger Platforms Italy S.r.l. wird das bestehende Produktportfolio der PALFINGER Hubarbeitsbühnen um technisch einfache und preisgünstige Aufbauten erweitern. Dadurch soll auch das volumenstarke Marktsegment für Lkws bis 3,5 t erschlossen werden. Die ersten Bühnen konnten bereits auf der Fachmesse bauma verkauft werden.

Vermögens-, Finanz- und Ertragslage Die ordentliche Hauptversammlung der PALFINGER AG am 6. März 2013 beschloss für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende von 0,38 EUR je Aktie, die am 12. März 2013 ausgeschüttet wurde.

Die Eigenkapitalquote der PALFINGER Gruppe lag zu Quartalsende mit 43,1 Prozent weiterhin auf hohem Niveau. Die Nettofinanzverschuldung erhöhte sich gegenüber dem Vorjahr vor allem durch die Emission eines Schuldscheindarlehens in Höhe von 77,5 Mio EUR im Oktober 2012 und die Refinanzierung ausreifender Darlehen. Dadurch stieg die Gearing Ratio von 56,6 Prozent zum 31. März 2012 auf 62,4 Prozent zum Berichtsstichtag.

Das Net Working Capital stieg vor allem in Zusammenhang mit dem notwendigen Bestandsaufbau in den Wachstumsmärkten außerhalb Europas sowie den getätigten Akquisitionen. Das durchschnittliche Capital Employed erhöhte sich um 57,0 Mio EUR auf 587,8 Mio EUR, an der weiteren Optimierung wird durch gezieltes konzernweites Capital-Employed-Management gearbeitet.

Der operative Cash-Flow erhöhte sich von 7,5 Mio EUR in den ersten drei Monaten 2012 auf 18,0 Mio EUR im 1. Quartal 2013. Der Free Cash Flow betrug 10,9 Mio EUR nach -5,5 Mio EUR im Vergleichsquartal und zeigt die Finanzierungsstärke von PALFINGER.

Ausblick

Die drei strategischen Säulen der PALFINGER Gruppe - Internationalisierung, Innovation und Flexibilisierung - haben in Zusammenhang mit den veränderten Marktbedingungen in den vergangenen Jahren an Bedeutung gewonnen. Sie werden konsequent weiterverfolgt, um auch in Zukunft nachhaltig profitables Wachstum zu generieren. Die Internationalisierung wird insbesondere in China, Brasilien, Russland bzw. in der Business Area Marine forciert. Die Etablierung des Joint Ventures in China sollte ebenfalls bereits im Laufe des Jahres 2013 erste Erfolge zeigen.

Die Visibilität des Geschäfts von PALFINGER - und damit die Planungssicherheit - ist in Zusammenhang mit der Unsicherheit an den Märkten nach wie vor eingeschränkt, das Trendmonitoring lässt jedoch weiterhin auf eine positive Entwicklung schließen. Das Management erwartet daher für das Gesamtjahr 2013 weiterhin leichtes Umsatzwachstum, das von den Areas außerhalb Europas bzw. der Business Area Marine getragen sein wird. Zudem wird eine weitere Erhöhung des Ergebnisbeitrags aus diesen Bereichen erwartet.

Bis zum Jahr 2017 sieht PALFINGER das Potenzial, den Jahresumsatz auf rund 1,8 Mrd EUR zu verdoppeln. Das soll vor allem dadurch erreicht werden, dass die gesamte Produktpalette verstärkt in den BRIC-Märkten eingeführt wird. Auch die Business Area Marine birgt großes Potenzial. Das Management plant, dieses langfristige Umsatzziel durch organisches, aber auch anorganisches Wachstum zu erreichen.

Der Bericht über das 1. Quartal 2013 steht unter www.palfinger.ag/... zum Download zur Verfügung.

Kontakt

PALFINGER AG
Lamprechtshausener Bundesstraße 8
A-5101 Bergheim

Bilder

Social Media