Normgerechte Materialprüfung sorgt für erhöhte Prozesssicherheit

BINDER Umweltsimulationsschränke der Reihen MK, MKF, MKT und MKFT stellen sich vor
(PresseBox) (Tuttlingen, ) Umweltsimulationsschränke sind wichtige Komponenten bei der industriellen Herstellung. Die BINDER Umweltsimulationsschränke der Familie MK, MKF, MKT und MKFT haben sich auf anspruchsvolle Wechselklimaprofile spezialisiert und stehen den Verantwortlichen in Produktion, Qualitätssicherung und Entwicklung bei der Prüfung verschiedenster Materialien hilfreich zur Seite. Ob auf EN-, IEC-, MIL oder individuelle Vorgaben abgestimmt, zeichnen sich die Geräte durch hohe Flexibilität und Zuverlässigkeit aus. Die Serien sind in unterschiedlichen Größen von 53, 115, 240 und 720 Litern Volumen erhältlich und werden ab einer Größe von 115 Litern serienmäßig mit einem stabilen Fahrgestell geliefert. Alle Größen verfügen über ein beheiztes Sichtfenster, eine LED-Innenraumbeleuchtung und einen großen Zugriffsbereich zur einfachen Bestückung der Schränke. Hinter dem bekannten roten BINDER Reglerdreieck an der Frontseite der Geräte verbirgt sich ein übersichtlich gestaltetes Bedienelement mit LCD Bildschirm und vielen nützlichen Programmfunktionen, wie z.B. bis zu 25 speicherbaren Programmen und einem programmierbaren Betauungsschutz.

MK – Materialprüfung mit Kühlleistung
Der Umweltsimulationsschrank MK ist für den Einsatz von zyklischen Temperaturtests bestimmt. Individuell meistert er alle Wärme- und Kältetests zwischen – 40 °C und +180 °C und zeichnet sich durch Präzision und Leistung aus.

MKF – Materialprüfung mit Kühlleistung und Dampfdruckbefeuchtung
Das MKF Gerät verfügt neben der Temperaturspanne von -40 °C bis +180 °C über ein zusätzliches Befeuchtungssystem und ein automatisches Wassermanagementsystem. Der driftfreie, kapazitive Feuchtesensor ist verantwortlich für die Messung der Werte und sorgt für exakte Testergebnisse. Die geforderten Temperaturen und Feuchtewerte im Bereich von 10 – 98 %r.F. werden schnell erreicht und präzise gehalten, um auch anspruchsvolle Wechselklimaprofile abzudecken. Die Serie MKF erfüllt die Anforderungen gemäß internationaler Normen, wie z.B. EN, IEC oder MIL.




MKT – Materialprüfung mit Kühlleistung und extremerTieftemperatur
Der MKT hebt sich mit seiner extremen Tieftemperatur von -70 °C von den Geräten der MK und MKF Serie ab. Er erfüllt damit höchste Anforderungen an extreme Temperaturuntersuchungen und komplexe Testzyklen. Hier bewährt sich die schnelle Aufheiz- und Abkühlzeit der Geräte.

MKFT – Materialprüfung mit Kühlleistung, Dampfdruckbefeuchtung und extrem Tieftemperatur
Der Allrounder unter den Umweltsimulationsschränken besitzt sowohl die Temperaturspanne von -70 °C bis +180 °C als auch das Befeuchtungssystem mit Feuchtewerten von 10% - 98 %r.F.. Hier kommt das elektronisch geregelte Be- und Entfeuchtungssystem mit kapazitivem Feuchtesensor und innovativer Dampfdruckbefeuchtung voll zum Einsatz. Der dynamische Klimawechsel und schnelle Abkühl- bzw. Aufheizzeiten decken selbst komplexe normgerechte Klimatests wie z.B. die PPV 4017 ab.

APT-COMTM DataControlSystem für exakte Dokumentation
Wie bei allen BINDER Geräten wurde bei der Entwicklung der MK, MKT, MKF und MKFT Geräte auf eine zuverlässige Dokumentation der Prüfergebnisse Wert gelegt. Das System erfasst die lückenlose Überwachung der Prozesse und dokumentiert das richtlinienkonforme Arbeiten von einfachen Messergebnissen bis hin zu komplexen Aufgabenstellungen. Die Daten werden dabei mit Hilfe eines Netzwerkkabels problemlos auf einen PC übertragen und können dort ausgelesen werden. Aus diesem Grund besitzen die BINDER Geräte standardmäßig eine Ethernet Schnittstelle.

APT-lineTM schafft homogene Klimabedingungen
Um ein repräsentatives Ergebnis unabhängig von Größe und Menge zu erzielen, arbeiten die Umweltsimulationsschränke von BINDER mit einer spezifischen Technik, der APT-lineTM -Technologie. Die heiße Luft wird dabei beidseitig horizontal über die gesamte Kammerhöhe in den Innenkessel geleitet und kann dort gleichmäßig im Raum zirkulieren. Dies hat den Vorteil, dass die Testbedingung im gesamten Nutzraum konstant bleibt und selbst bei voller Beladung zuverlässige Testergebnisse erzielt werden.

Kontakt

BINDER GmbH
Im Mittleren Ösch 5
D-78532 Tuttlingen
Dorothea Fichter-Fechner
Marketing PR + Event

Bilder

Social Media