abaXX mit neuer Low-cost-Portalsoftware

abaXX elements für Open Source Application Server JBoss senkt die Kosten um Faktor 10
(PresseBox) (Stuttgart, ) abaXX elements - so heißt eine Low-Cost-Software zur Erstellung von Webportalen, die die abaXX Technology AG (Stuttgart) auf den Markt gebracht hat. Entwicklern stellt abaXX die Software kostenlos unter http://www.abaXXelements.com/ zur Verfügung. Die Portal-Entwicklungsumgebung ermöglicht es Software- und Systemhäusern sowie mittelständischen Anwendern und einzelnen Abteilungen von Großunternehmen, mit geringem Arbeits- und Kostenaufwand Applikationsportale zu erstellen. Beim kommerziellen Einsatz der Anwendungen fallen 3.999 Euro für eine Runtime-Lizenz an. Universitäten, Hochschulen und andere Bildungseinrichtungen können eine nicht-kommerzielle Lizenz kostenfrei erhalten.

Wie Chief Executive Officer (CEO) Thorsten Schäfer betont, reicht abaXX elements im Funktionsumfang zwar nicht annähernd an die große abaXX-Portalsuite heran, bietet jedoch alle Funktionen, die zum Aufbau eines kleinen Portals benötigt werden. Insbesondere unterstützt abaXX elements laut Schäfer auch die 15/51-Methode: Nach 15 Minuten ist das erste Portlet fertig, nach 51 Minuten die Erstfassung eines Portals. abaXX elements basiert auf Java 2 Enterprise Edition (J2EE) und arbeitet mit dem JBoss Application Server der JBoss Group zusammen.

abaXX-CEO Thorsten Schäfer: "Der Albtraum von BEA"

Branchenweite Bedeutung erhält die jüngste Neuvorstellung, weil abaXX elements nahtlos mit JBoss, dem mit über 2 Millionen Downloads weltweit führenden J2EE Open Source Application Server zusammenarbeitet. Die JBoss Group und abaXX sind hierzu eine umfassende strategische Partnerschaft eingegangen. Mit der Integration von abaXX elements und JBoss Application Server steht dem Markt eine äußerst kostengünstige Alternative zu IBM (Websphere Portal Server) und BEA (BEA Weblogic Portal) zur Verfügung. "Die Open Source-Welle erfasst die J2EE Application Server. Durch die Kombination mit abaXX elements steht erstmals eine Komplettlösung bereit, die alle Ebenen abdeckt und um den Faktor 10 kostengünstiger ist als das bisher von IBM, Sun und BEA dominierte Marktangebot. Der Albtraum von IBM, Sun und BEA wird wahr", erklärt abaXX-Chef Thorsten Schäfer.

Im einzelnen umfasst abaXX elements vier Elemente: ein Portal Builder Toolkit, eine Vanilla Frame Application, eine Parts Gallery und ein Web Application Framework. Beim Portal Builder handelt es sich um ein Toolkit zum interaktiven Aufbau und zur Administration von Portalen. Im Partsbrowser wird das Portal in einer Explorer-Ansicht dargestellt. Neue Desks und Portlets können erstellt, bestehende Portlets aus der mitgelieferten Galerie einfach hinzugefügt werden. Die Vanilla Frame Application ist eine Art Start-Portal, das als Ausgangspunkt für die Erstellung eines eigenen Portals dient. Der Entwickler erhält ein vorgefertigtes Portal einschließlich Verzeichnis- und Seitenlayout, Stylesheets, Webapplikation und Applikationsstruktur. Dadurch kann sich der Entwickler sofort auf die benötigten Portlets konzentrieren, ohne erst einmal zeitaufwändig eine Systemumgebung konfigurieren zu müssen. Hinter Paragon verbirgt sich ein Web Application Framework. Fix und fertige Portlets beispielsweise für Menüs, Login und Content Selectors und ein leicht modifizierbares Applikations-Skelett sorgen für schnelle Fortschritte bei der Erstellung der Benutzeroberfläche. Layout und Darstellung lassen sich leicht anpassen.

abaXX Technology AG (www.abaXX.de) gehört zu den drei führenden Softwareanbietern für Internetportale, über die Geschäftsprozesse laufen (Prozessportal, z.B. das Kundenportal einer Bank). abaXX entwickelt und vermarktet Softwarekomponenten (auf Basis des offenen Standards J2EE), die wie Lego-Bausteine zusammengesetzt werden. So werden Risiken, Time-to-Market und Kosten um bis zu 80 Prozent reduziert gegenüber einer Individuallösung. Diese Vorteile nutzen unter anderem BertelsmannSpringer, Dresdner Bank, HypoVereinsbank, Landesbank Baden-Württemberg, Mercalux (Logis Market), Payback, PlanetHome und Deutsche Bahn (TLC). Bei der Beratung und Realisierung von Lösungen arbeitet abaXX eng mit namhaften Partnern wie Accenture, CSC Ploenzke, IBM, Oracle, Siemens und Sun zusammen.

JBoss Group (www.jboss.de) ist der Anbieter des preisgekrönten Open Source Application Server JBoss. Mit über zwei Millionen Downloads hat sich JBoss zum Standard entwickelt. Auf der "Java World" ist JBoss als "Best Application Server" (Editor´s Choice) ausgezeichnet worden.

Presse-Lunch abaXX, IDS Scheer, JBoss, 6. Mai, 13 Uhr, Hotel City Hilton, Rosenheimer Str. 15, 81667 München, Salon Egk.


Weitere Informationen:

abaXX Technology AG
Forststr. 7
70174 Stuttgart
Tel. 0711/614161588
Fax 0711/61416 1111
E-Mail: info@abaXX.de
Web: www.abaXX.de


Pressereferent:
Peter Arnegger
Tel. 0711/ 61416 1588
E-Mail: presse@abaXX.de


PR-Agentur:
Team Andreas Dripke
Tel. 06 11 / 97 31 50
E-Mail: team@dripke.de

Kontakt

Cordys Deutschland AG
Josephspitalstr. 15
D-80331 München
Social Media