Nanopartikuläre Materialien mit Laserstrahlung funktionalisieren

(PresseBox) (Göttingen, ) Arbeitskreis "Herstellung und Anwendung nano/mikrofunktionalisierter Materialien" am 06.06.2013 beim Laser Zentrum Hannover (LZH) e. V. richtet sich an Anwender in der Industrie.

Produkteigenschaften wie Zähigkeit, Festigkeit, Verschleißbeständigkeit oder biologische Akzeptanz und Aktivität sind teilweise gegenläufige Produkteigenschaften und lassen sich nur bedingt in einem Werkstoff miteinander vereinen.

Durch das Einbringen von Nanopartikeln werden die Materialeigenschaften wesentlich verbessert.

Funktionale Schichten, Oberflächen, oder dreidimensionale Körper können aus Nanomaterialien aufgebaut werden. Einsatz finden diese Werkstoffe im Kratz- und Verschleißschutz, als effektive Drug- Release Systeme oder als neuartige Sensoren. Im Gesundheitsbereich können zur Infektionsprävention antibakteriell wirkende Nanopartikel in Kunststoffen eingesetzt werden.

Die große Bandbreite an Einsatzmöglichkeiten nanopartikulärer Materialien bildet die Basis des bundesweiten Arbeitskreises "Herstellung und Anwendung nano/mikrofunktionalisierter Materialien" der Landesinitiative Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen (LI NMN), welcher am 06.06.2013 im Laser Zentrum Hannover e. V. stattfindet.

Im ersten Teil der Veranstaltung stellen Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft aktuelle Entwicklungen und Anwendungen im Rahmen von Impulsvorträgen vor.

Im sich anschließenden moderierten Workshop wird der Bedarf an zukünftigen Projektvorhaben identifiziert. Dies geschieht mit dem Ziel, innovative Lösungsansätze zu erarbeiten und die Entwicklung neuer Verfahrens- und Produktinnovationen anzustoßen.

Unternehmen, die nanopartikuläre Materialien als eine Option für ihre Produkte sehen, sind herzlich eingeladen, im Rahmen des Workshops vorwettbewerbliche Fragen und Lösungsansätze zu diskutieren.

In diesem Zusammenhang steht zurzeit noch die Möglichkeit ein Bedarfsthema im Rahmen eines 20-minütigen Vortrages zu präsentieren. Interessenten werden gebeten, sich dazu bis zum 29.05.2013 mit den unten stehenden Ansprechpartnern in Verbindung zu setzen.

Die Teilnahme steht insbesondere engagierten Wissenschaftlern, Anwendern und "Querschnittsdenkern" offen und ist für Mitglieder des NMN e. V. kostenlos. Für Nicht-Mitglieder beträgt die Teilnahmegebühr 80,00 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Eine Anmeldung und die Benennung eines Bedarfsthemas kann ab sofort formlos über den unten stehenden Kontakt erfolgen. Anmeldeschluss für den Arbeitskreis ist der 29.05.2013.

Nähere Informationen sowie das Programm finden Sie zeitnah unter www.nmn-ev.de.

Kontakt

Nano- und Materialinnovationen Niedersachsen e. V.
Bürgerstraße 44/42
D-37073 Göttingen
Social Media