Wirksames Führungstraining für eine komplexe dynamische Arbeitswelt?

Aber nicht mit klassischen Inhalten und Methoden!
(PresseBox) (Meinerzhagen, ) Mit einem innovativen Werkzeug wird erlernt und direkt angewendet was im klassischen Führungstraining oder Coaching höchsten theoretisch beschrieben wird. Zielerreichung, Produktivität und Motivation werden nachweisbar gesteigert.

Wie kann ich

- Strategien umsetzen, Ziele besser und mit weniger Aufwand erreichen?
- knappe Personalkapazitäten zielorientiert einsetzen?
- wesentliche Ergebnisse erreichen, auch wenn Mitarbeiter (zeitweise) ausfallen?
- sicherstellen, dass Anforderungen und Fähigkeiten zusammenpassen?
- neue, zusätzliche Aufgaben schnell und sicher bewältigen?
- motivierende Arbeitsinhalte und Entwicklungsperspektiven bieten?

Wenn Führungskräfte mit Mitarbeiterverantwortung diese Fragen nicht beantworten können bekommen sie heute Schwierigkeiten mit Mitarbeitern und ihrem Vorgesetzten. Beantworten sie diese Fragen "aus dem Bauch" wachsen erfahrungsgemäß die Schwierigkeiten. Dabei gibt es bewährtes Know How um Antworten zu finden: Von Strategieumsetzungsverfahren über die Planung von Personalkapazitäten mit KPIs (Key Performance Indicators), Aufgabenverteilungs- und Kompetenzmatrizen, Stellenbesetzungstools, Teambuilding und Bildungsplanung bis zur Steuerung von Veränderungsprozessen und funktionierender Delegation. Das Problem: Alle Führungshilfen sind verknüpft und beeinflussen sich gegenseitig. So können Aufgaben erst sinnvoll verteilt werden, wenn die Bearbeitungszeit realistisch eingeschätzt wird. Den Zeitbedarf hängt jedoch ab von Fähigkeiten und Motivation der Mitarbeiter und der Güte der Arbeitsmittel. Ist Weiterbildung notwendig oder müssen Arbeitsprozesse verändert werden? Da Mitarbeiterkapazitäten immer zu knapp sind, müssen Prioritäten gesetzt werden. Das setzt Zielklarheit voraus, denn Aufgaben sind Wege zur Zielerreichung. Ohne Methodik bekommen Führungskräfte die komplexen Zusammenhänge nicht in den Griff. Führen ist wie Zehnkampf, ein gutes Gesamtergebnis entsteht durch gute Leistungen in allen Disziplinen, erreicht mit geeigneten Methoden und Techniken.

Deshalb müssen alle Führungshilfen synchron gelernt und sofort auf die individuelle Führungssituation angewendet werden, damit der Transfer in den Arbeitsalltag klappt. Das kann klassisches Führungstraining nicht leisten. Inhaltlich stehen hier Führungstheorien des letzten Jahrhunderts, das Kommunikationsverhalten und die Beziehungsebene zwischen Führungskraft und Mitarbeitern im Mittelpunkt, nicht die Antworten auf die Fragen. Die Inhalte von Kommunikation entscheiden aber über Führungserfolg. Auch die Lernmethodik ist ungeeignet. Mit Vorträgen, Rollenspielen, Fallstudien oder Planspielen bekommt man weder die Komplexität dieser Lerninhalte in den Griff noch werden Inhalte direkt auf die individuelle Führungssituation angewendet. Erst mit einem neuentwickelten IT-gestützten Werkzeug, der Manager Performance Map (MPM) wird das möglich. Am Laptop bearbeitet damit jeder Teilnehmer Schritt für Schritt alle relevanten Führungshilfen direkt mit Informationen des eigenen Führungsbereichs und erlernt das Know how (Learning by doing). In das Tool integrierte Informations- und Denkprozesse, in denen 30 Jahre Erfahrung stecken, machen Zusammenhänge transparent die sonst Theorie bleiben. Alternative Lösungswege können einfach simuliert werden. Entscheidungen werden besser weil die Informationsbasis größer und immer präsent ist. Es entstehen konkrete Pläne um Vorgesetzten und Team in Führungsprozesse einzubeziehen. Deshalb werden Ergebnisse dieses Führungstrainings umgesetzt, wie zwei exemplarische Aussagen zeigen:

Zusammen mit meinem Team habe ich die "Mission", den Zweck unseres Teams erarbeitet und die Aufgaben, die sich daraus ableiten. Dadurch habe ich einen Überblick erhalten wie sich jeder im Team positioniert und wir konnten notwendige Kompetenzen / Fähigkeiten erarbeiten. Einen großen Erfolg konnten wir als Team auch erzielen da wir mit Hilfe des Tools Schnittstellen zu anderen Abteilungen definiert haben, die mit meinem Vorgesetzten besprochen wurden. Die Schulung und das Tool haben mir persönlich geholfen mein Team wesentlich besser einzuschätzen, Bildungsbedarf festzustellen und Zeitfresser herauszufiltern. Insbesondere das Thema Zieldefinition hat mir erheblich geholfen denn wir haben gemeinsam nun greifbare, messbare und mit Zeitfenstern versehene Ziele definiert. Das ist sehr gut im Team angekommen denn alle sind dabei diese umzusetzen.

H.B., Abteilungsleiterin in einem Dienstleistungsunternehmen

Die Map hat bei mir einige Denkprozesse angestoßen was ich so nicht erwartet hätte. Man kommt wirklich auf Strategien die man transparent abbilden kann. Großartig! Und im Team macht das Ganze auch noch Spaß. Die Mitarbeiter können nun mitgestalten und dadurch steigt die Motivation spürbar. Übrigens konnte ich heute die Stellenbeschreibung für ein Bewerbergespräch nutzen.

S.B. Manager in einem Produktionsunternehmen


Auch Vorgesetzte von Führungskräften ziehen Nutzen aus der Anwendung des Werkzeugs wie zwei Aussagenbeispiele dokumentieren:

"Ein hervorragendes Werkzeug. Damit gelingt uns die operative Umsetzung unserer Zielplanung viel wirksamer. Insbesondere der direkte Bezug zu den vorhandenen Personalressourcen ist von großem Nutzen. Damit sind wir schneller und decken Engpässe frühzeitig auf."

Joachim G., GF eines mittelständischen Maschinenbauers

"Als Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens nutze ich die Management Performance Map als zentrales Steuerinstrument. Mit der MPM haben meine Führungskräfte und ich ein Werkzeug gefunden, was uns u.a. einen schnellen Überblick verschafft über die Unternehmensziele, die Aufgaben, die Kapazitätsplanung, den Kapazitätsbedarf und auch die Entwicklungspotenziale der Mitarbeiter. Hinzu kommen Kontrollinstrumente für Zielerreichung und die Wirksamkeit der eingeleiteten Maßnahmen. Unternehmensführung mit MPM macht deutlich mehr Spaß und gibt permanent neue Impulse."

Bart W., GF eines Unternehmens aus dem Automotive Bereich


Die Führungsqualität von Führungskräften auf der mittleren und unteren Führungsebene hat wesentlichen Einfluss auf Unternehmenserfolg und auf Mitarbeitermotivation bis hin zur Mitarbeiterbindung. Mit den richtigen Inhalten und effektiver Methodik kann sie nachweisbar durch Führungstraining gesteigert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.dr-schroeder-personalsysteme.de
dr.w.schroeder@t-online.de
oder telefonisch 02354 - 6566

Nach 2012 wurde die Manager Performance Map beim Wettbewerb Industriepreis 2013 aus über 1200 Bewerbungen wieder als eines der besten Produkte in der Kategorie Dienstleistungen ausgezeichnet

Kontakt

Dr. Wolfgang Schröder Personalsysteme
Genkeler Straße 47
D-58540 Meinerzhagen
Dr. Wolfgang Schröder
Geschäftsführung
Social Media