Neuer Faseroptik-Strahlkombinator für bis zu 8 Laser als Plug-and-Play-Version

OBIS Galaxy (PresseBox) (Santa Clara, Calif., ) Der neue OBIS Galaxy von Coherent, Inc. (Santa Clara, CA) (Nasdaq: COHR) ist das weltweit erste Produkt, das es Nutzern ermöglicht bis zu acht verschiedene Laser im Wellenlängenbereich von 405-640 nm einfach per plug-and-play in eine einzige Faser einzukoppeln. Dieser robuste und kompakte polarisationserhaltene Monomoden-Faseroptik-Kombinator wird die Integration von Lasern in Applikationen mit mehreren Wellenlängen sowohl für Anwender in wissenschaftlichen Einrichtungen als auch für OEM-Gerätehersteller stark vereinfachen. Durch den Einsatz von hochpräzisen FC-Verbindungen können Laser ohne großen Aufwand getauscht werden, wobei eine Reproduzierbarkeit der Leistung am Ende der Faser von > 85% gewährleistet werden kann. Das ermöglicht einen Laseraustausch im laufenden Betrieb, um z.B. eine weitere Wellenlänge hinzuzufügen oder die Leistung einer bestimmten Wellenlänge zu erhöhen. Zudem wurde der OBIS Galaxy so offen designed, dass sowohl die Lasermodule der OBIS-FP-Laserlinie von Coherent im plug-and-play-Verfahren als auch jeder beliebige andere Laser des sichtbaren Spektralbereichs mittels eines optionalen Faseroptik-Adapterkabels (Hochpräzisions-FC zu APC) problemlos eingekoppelt werden können. Der OBIS GALAXY kann zudem in einem großen Temperaturbereich (10-50°C) eingesetzt werden und hat zahlreich Schock- und Vibrationstests durchlaufen.

Die strengen opto-mechanischen Anforderungen für die Strahleinkopplung in eine Single-Mode-Faser machten die gleichzeitige Fasereinkopplung mehrerer Laser zu einer schwierigen Aufgabe. Es musste ein hochstabiles System zur exakten Ausrichtung des Laserstrahls auf die Faser eingesetzt werden. Wollte man mehrere Laser einkoppeln, musste man mit dichroitischen Strahlteilern, Polarisatoren und Wellenplatten für jede einzukoppelnde Wellenlänge arbeiten, was die Komplexität des Systems und seine Kosten in die Höhe trieb. Im Gegensatz dazu kommen im OBIS Galaxy kostengünstige refraktive, passive optische Komponenten und eine neue Faser mit konstanter numerischer Apertur (NA) über den gesamten Bereich von 405-640 nm zum Einsatz. Das alles reduziert das vormals schwierige Unterfangen auf eine einfache plug-and-play-Version mit FC-Faserverbindungen.

Die Hauptanwendungsgebiete des OBIS Galaxy liegen in der Bioinstrumentation, wie der Durchflußzytometrie und der Konfokal-Mikroskopie, wo der Einsatz von mehreren Wellenlängen die gleichzeitige Arbeit mit zwei oder mehr Fluoreszenz-Markern ermöglicht. Dabei kann er nicht nur in neuen Geräten und Aufbauten eingesetzt, sondern kann auch in bestehende Systeme integriert werden. Zum Beispiel kann man den OBIS Galaxy an den Laser-Inputport (der eigentlich nur für einen Laser gedacht ist) eines Zytometers anschließen, und ihn damit zu einem 8er-Port aufbohren, ähnlich wie bei einem USB-Computer-Hub.

Kontakt

Coherent Shared Services B.V.
Dieselstr. 5b
D-64807 Dieburg
Petra Wallenta
Coherent GmbH
PR Manager Europe / MARCOM Manager Excimer

Bilder

Social Media