PRÜFTECHNIK AG als "Bekannter Versender" zertifiziert

Flug verpasst? Prüf- und Messsysteme heben pünktlich und sicher ab
(PresseBox) (Ismaning, ) Warteschlangen vor der Sicherheits-Schleuse im Terminal, die Uhr läuft, letzter Aufruf und dann ist der Flug weg. Ein typisches Szenario im Alltag von Passagieren. Und künftig könnten auch Warensendungen häufiger ihren Flug verpassen. Denn "unsicheren" Absendern drohen aufgrund neuer Regeln mehr zeitaufwendige Sicherheitsüberprüfungen.

Bei der PRÜFTECHNIK AG wurden solche logistischen Unwägbarkeiten von vorneherein ausgeschlossen. Sie gehört mit der Statusnummer 802 zu den ersten tausend Unternehmen in Deutschland, die das Audit des Luftfahrt Bundesamtes (LBA) zum "Bekannten Versender" erfolgreich durchlaufen haben. Dieser Status ist ab Frühjahr 2013 von größter Bedeutung, denn ohne ihn sind zusätzliche Sicherheits-Checks vor Verladen ins Flugzeug unausweichlich. Fachverbände schätzen, dass bis zu 65.000 Firmen in Deutschland diese Zertifizierung erwerben müssten, wollten sie einen "Cargo-Stau" für ihre Waren künftig vermeiden.

Eine Frage des internationalen Anspruchs

"Für uns als weltweit führenden Anbieter mit Kunden rund um den Globus war es eine Selbstverständlichkeit, diese Anforderung umgehend umzusetzen", befindet Vorstand Dr. Sebastian Busch. "Wer exzellente Produkte verkauft, der garantiert seinen Kunden auch schnelle Lieferung. Unsere Geschäftspartner in über 70 Ländern dürfen diesen Standard von uns erwarten."

Am 25. März treten die verschärften, europaweiten Sicherheits-Anforderungen für Luftfracht- Versender in Kraft. Unternehmen, die Güter, Ersatzteile oder sonstige Frachten über den Luftweg versenden und keine Validierung als behördlich anerkannter "Bekannter Versender" besitzen, müssen sich auf zusätzliche Kosten, Qualitätsverluste und Lieferverzögerungen einstellen. Unfreiwillige Warteschleifen vor Röntgen- oder Detektionsgeräten entstehen dann, wenn die Sendung nicht zuvor schon gegen unbefugten Zugriff und Manipulationen abgeschirmt war.

Sichere Fracht - schnelle Fracht

Für die behördliche Zulassung zum "Bekannten Versender" musste die PRÜFTECHNIK Gruppe mit ihren drei Gesellschaften ein Sicherheitsprogramm erstellen, in dem Verfahren der Produktion, der Verpackung, der Lagerung, des Transports und der physischen Sicherheit beschrieben werden. Spezielle Sicherheitsbeauftragte wurden ausgewählt und geschult, ebenso etwa 60 entlang der Lieferkette beteiligte Mitarbeiter. Teil des etwa ein Jahr dauernden Zertifizierungs-Prozesses waren auch Kontrollen von LBA-Inspektoren vor Ort. Ein hoher finanzieller und personeller Aufwand, weiß die Geschäftsführung nach Abschluss und Zulassung, aber einer, der sich, auf die nächsten Jahre gesehen, rechnen wird.

Kontakt

PRÜFTECHNIK Dieter Busch AG
Oskar-Messter-Str. 19-21
D-85737 Ismaning
Anne-France Carter
PRÜFTECHNIK AG
Social Media