Gewinner beim Preis für Online-Partizipation 2013 stehen fest!

Preisverleihung am 16.Mai, 13.30 Uhr, dbb forum berlin, Friedrichstraße 169, 10117 Berlin
(PresseBox) (Bonn, ) Die ]init[ AG für digitale Kommunikation und dem Behörden Spiegel verleihen am 16. Mai in Berlin zum zweiten Mal den Preis für Online-Partizipation.

Der Preis will dazu beitragen, die Kultur der Teilhabe an Verwaltung zu stärken. Mit ihm wird der stetig wachsenden Bedeutung von Beteiligung an gesellschaftlichen und politischen Prozessen Rechnung getragen. Ziel ist es, Partizipation als Instrument und Prinzip in Verwaltung und Politik nachhaltig zu fördern. Der Preis bietet erfolgreichen Projekten aus Bund, Ländern und Kommunen eine breite Öffentlichkeit und trägt so zu einer stärkeren Förderung der Bürgerbeteiligung auf allen Ebenen bei. Bereits im ersten Jahr der Preisausschreibung haben sich zwölf Projekte aus Deutschland und der Schweiz beteiligt. 2013 hat sich die Zahl der Bewerbungen, im Vergleich zum Startjahr, auf 25 mehr als verdoppelt. Alle Projekte können unter: www.partizipationspreis.de nachgelesen werden.

Verliehen wird der Preis für Online-Partizipation im Rahmen des Verwaltungskongress Effizienter Staates, am 16. Mai 2013 Uhr, im dbb forum berlin. Der etablierte Kongress, auf dem sich jährlich etwa 600 Verwaltungsmitarbeiter und – experten über die Zukunft der Verwaltung austauschen, steht dieses Jahr unter dem Motto „Vorsprung durch Innovation – Moderne Verwaltung: offen, vernetzt und effizient“.

Die Gewinner 2013

Der Hauptpreis geht an die Landeshauptstadt München für Ihr Bürgerbeteiligungsprojekt „München MitDenken“.

In der Begründung der Jury heißt es:

„Das Projekt zeichnet sich durch eine hohe Beteiligung, positive Medienresonanz und eine gute Öffentlichkeitsarbeit, während des gesamten Prozesses aus. Bemerkenswert ist die gelungene Verknüpfung von Online- und Offline-Elementen. Hervorzuheben sind für den Online-Beteiligungsprozess ebenfalls das stimmige Design und die übersichtliche, durchdachte Nutzerführung. Auch die konsequente Transparenz, durch die nachvollziehbar wird, was genau mit den Ergebnissen aus dem Beteiligungsprozess passieren soll, hat überzeugt.“

Mit dem Sonderpreis Jugendpartizipation werden zwei Projekte gewürdigt, die die Beteiligung Jugendlicher fördern:

Die Staatskanzlei Rheinland-Pfalz wird für Ihr Online-Partizipationsprojekt „Jugendforum RLP“ mit dem Sonderpreis Jugendpartizipation beim Preis für Online-Partizipation 2013 ausgezeichnet.

„Kritisches Hinterfragen aktueller gesellschaftliche Diskurse und politischer Fragen standen beim Jugendforum Rheinland-Pfalz im Mittelpunkt. Perfekt auf die Zielgruppe ausgerichtet, wurden Jugendliche direkt zu Hause, am PC eingeladen und abgeholt. Die optimal darauf abgestimmte Online-Plattform, hat begeistert. Die Initiatoren setzen auf Elemente, die die meisten jungen Menschen aus dem Umgang mit Elementen aus sozialen Netzwerken kennen. Auch die kritische Auseinandersetzung mit Themen, zum Beispiel Datenschutz in sozialen Netzwerken, war bei diesem Projekt sehr überzeugend.“

Der zweite Sonderpreis Jugendpartizipation geht an die Servicestelle Jugendbeteiligung e.V. für Ihr Online-Partizipationsprojekt „Junge Deutsche 2012/13“.

„Ein Partizipationsprojekt der ganz anderen Art. Die Bandbreite der Partizipationsmöglichkeiten wird hier auf vielfältige Weise genutzt. Inspirierend war, dass Jugendliche am gesamten Partizipationsprozess in verschiedenen tragenden Funktionen beteiligt sind. Das Projekt setzt ein Zeichen, was im Bereich Partizipationsprojekte möglich gemacht werden kann.“

Mitglieder der Jury 2013 sind:

- Franz-Reinhard Habbel, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes (DStGB)
- Prof. Reinhard Riedl, Fachhochschule Bern
- Dr. Peter Parycek, Zentrumsleiter - Zentrum für E-Governance, Donau-Universität Krems
- Dr. Ansgar Klein, Geschäftsführer des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement
- Anke Domscheit-Berg, Government 2.0 Netzwerk Deutschland e.V.
- Christoph Meineke, Bürgermeister der Gemeinde Wennigsen/Deister, Preisträger Preis für Online-Partizipation 2012

Außerdem erhält die Forstverwaltung Baden-Württemberg (ForstBW) für ihr Projekt „Waldnaturschutz ForstBW“ einen Publikumspreis. „Waldnaturschutz Forst BW“ konnte während der Online-Abstimmungsphase auf dem Beteiligungsportal politik.de, die Community überzeugen und die meisten Stimmen auf sich vereinen.

Kurzinformationen zum Preis für Online-Partizipation 2013:

- alle eingereichten Projekte und weitere Informationen unter: www.partizipationspreis.de
- Preisverleihung: 16. Mai 2013 in Berlin, Friedrichstraße 169/170, im Rahmen des 16. Effizienten Staates, um 13.30 Uhr.
>>Programm unter www.effizienterstaat.eu
>>hier geht´s zur Presseanmeldung

Kontakt

ProPress Verlagsgesellschaft mbH
Friedrich-Ebert-Allee 57
D-53113 Bonn
Sonja Bechtold
Behörden Spiegel
Social Media