IHK: NEWest ist zukunftsweisendes Projekt

Immobilienausschuss der IHKs tagt auf dem Drachenfels
(PresseBox) (Bonn, ) Breite Zustimmung hat das Projekt "NEWest" auf der Sitzung des gemeinsamen Immobilienausschusses der Industrie- und Handelskammern (IHKs) Bonn/Rhein-Sieg und Köln auf dem Drachenfels gefunden. "Eine außergewöhnliche Allianz von Privatwirtschaft sowie Politik und Verwaltung entwickelt gemeinsam Pläne für ein Neuordnung des Areals rund um den ehemaligen Schlachthof, eine solche Idee nehmen wir gerne mit nach Köln", so der Tenor der Kölner Ausschussmitglieder. Die Initialzündung zum Projekt kam dabei von den Grundstückseigentümern Knauber, Eaton und Stadtwerke Bonn. "Ein solches Areal in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt mit einem Konglomerat unterschiedlichster Nutzungen auch in ihrer Wertigkeit verlangt einfach nach einer städtebaulichen Neuordnung", so Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, Vizepräsidentin der IHK Bonn.

Hermann Ulrich, Geschäftsführer der Ulrich Hartung GmbH Stadtplanung und Projektentwicklung aus Bonn, wurde deshalb von den Unternehmen beauftragt, eine Strategie zu entwickeln, mit denen sich das Stadtviertel neu definieren kann. "Im Kern steht dabei die Idee, die neuen Konzepte aus dem vorhandenen, innovativen Nutzungsmix zu entwickeln. Dabei spielen zukunftsträchtige und kreative Nutzungen aus den Bereichen Erneuerbare Energien, Recycling, freie Berufe, Manufakturen, Werkstätten, Labore und Dienstleistungen eine zentrale Rolle. Synergien in NEWest, die zentrale innerstädtische Lage sowie die hohe Publikumsfrequenz sind wesentliche Standortfaktoren für Neuansiedlungen. Die Immenburgstraße soll dabei zur neuen Adresse, zur Innovationsachse ausgebaut werden", so Ulrich.

Eher kritisch wurden deshalb von den Ausschussmitgliedern Pläne beurteilt, auf dem Areal den Betriebshof von BonnOrange zu errichten. "Hier muss sorgfältig geprüft werden, wie viel Fläche ein solches Projekt tatsächlich beansprucht", so Kurt Schmitz-Temming, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg: "Außerdem ist fraglich, ob BonnOrange tatsächlich imagebildend für einen Standort sein kann, der sich zu einer der guten Adressen in Bonn entwickeln will." Fazit von Stadtbaurat Werner Wingenfeld: "Es freut mich, dass NEWest Modellcharakter für andere Städte hat. Die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung ist exzellent. Bezüglich der Pläne zu einer Verlagerung des Betriebshofs sichern wir eine sorgfältige Prüfung zu, ob ein solches Projekt in das Gesamtkonzept passt".

Ansprechpartner: Herr Kurt Schmitz-Temming, stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg, Tel. 0228/2284-142.

Kontakt

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
D-53113 Bonn
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media