Lenk- und Ruhezeiten: Auch dänische Polizei kontrolliert jetzt mit der Transics-Software Octet

(PresseBox) (Ypern/Belgien, ) Die zu den europäischen Marktführern im Bereich Flottenmanagement für Transport- und Logistikunternehmen gehörende Transics-Gruppe stattet auch die dänische Polizei mit ihrer Octet-Software aus. Nach Mitteilung von Transics-Skandinavien-Verkaufsleiter Ingo Deschrijver können die dänischen Behörden dadurch Spediteure und ihre Fahrer unterwegs proaktiv überwachen. Zur Unterwegskontrolle von digitalen LKW-Tachographen haben sich vorher mit sehr positiven Erfahrungen auch schon die anderen skandinavischen Polizeibehörden für das von der französischen Tochter DIS-Transics entwickelte Produkt entschieden.

Im Gegensatz zur bislang verwendeten Software ermöglicht die Transics-Lösung einen unmittelbaren Zugriff auf die Tachodaten direkt im Fahrerhaus. Dadurch können die Polizeikräfte die Einhaltung der dänischen und europäischen Lenk- und Ruhezeitenvorschriften sofort kontrollieren.

Lenk- und Ruhezeitenmanagement für Transporteure und administrative Kontrollen für Behörden

Transics offeriert eine sehr breite Palette von Flottenmanagement-Hard- und -Software. Das Produktangebot für die Analyse von Fahrdatenschreiberdaten richtet sich an Privatunternehmen und Behörden. Als renommierter Spezialist für diesen Bereich und einer mehr als 20-jährigen Erfahrung ist DIS-Transics seit 2007 Teil der Transics-Gruppe. Aktuell fokussiert das Unternehmen auf die Bereiche Arbeitszeitmanagement für private Spediteure, Transporteure und Logistiker sowie administrative Kontrollen für Behörden. Die DIS-Transics-Software wird europaweit von einigen hundert Spediteuren und Behörden genutzt. Und zwar in Frankreich sowie zwölf anderen europäischen Ländern.

Unterwegskontrolle der Tachographendaten

Die dänische Polizei arbeitet seit 2011 mit der Software eines Wettbewerbers. Diese bietet zwar alle von der Polizei benötigten Analysemöglichkeiten, ist aber für den Einsatz bei Verkehrskontrollen ungeeignet. Nachdem Kollegen der Verkehrspolizei in anderen skandinavischen Ländern die Daten der Fahrdatenschreiber dank der Transics-Software Octet direkt im Fahrzeug kontrollieren konnten, interessierte sich auch die dänische Polizei für diese Lösung.

Die Benutzerfreundlichkeit der Software war eines der Merkmale, die nach Angaben der Telematikspezialistin während einer intensiven Testphase überzeugten. Außerdem waren die Dänen von der Expertise in der Tachodatenverarbeitung beeindruckt, die sich in der Bandbreite der verarbeiteten Daten ausdrückt. Das detaillierte Analyseniveau, übersetzt in Grafiken und Berichte, war ein weiteres Plus. So ist es zum Beispiel laut Transics möglich, die Aktivitäten nach Fahrer, Fahrzeug oder Periode in einer Grafik zu vergleichen und Analyseberichte durch einen einfachen Tastendruck zu erstellen.

„Um die spezifischen Anforderungen des dänischen Rechts zu erfüllen, haben wir außerdem die Berechnung der Verstöße angepasst. Zum Beispiel die Toleranz von fünf Prozent oder fünf Minuten und den Vorteil für den Fahrer, wenn mehrere Interpretationen möglich sind. Aus diesen Gründen war Octet ganz einfach die logische Wahl für die dänische Polizei. Der neue Vertrag verdeutlicht auch unsere gute Performance bei der effizienzsteigernden Ausstattung von Polizeikräften in ganz Europa“, betont DIS-Transics-General Manager Christian Vadant abschließend.

www.transics.com

Kontakt

Transics Deutschland GmbH
Am Lindener Hafen 21
D-30453 Hannover
Tinne Baele
Transics International N.V.
Marketing Communications Manager
Erwin Heyse
Bernd Karpfen
MBWA Public Relations GmbH
E-Mail: pr@mbwa.de
Social Media