Mehr Performance für PROFINET, EtherNet/IP und Modbus TCP Monitoring

Trebing + Himstedt stellt neue Generation des TH LINK für PROFINET, EtherNet/IP, Modbus TCP und Industrial Ethernet vor
Mehr Performance für PROFINET, EtherNet/IP und Modbus TCP Monitoring (PresseBox) (Schwerin, ) Trebing + Himstedt, internationaler Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den optimalen Einsatz der IT im Produktionsumfeld, steigert ab sofort das Leistungsangebot zur Überwachung von PROFINET, EtherNet/IP, Modbus TCP und Industrial Ethernet Netzwerken. Die neue Hardware-Generation des TH LINK überzeugt mit umfangreicherer Performance für Automatisierungsnetzwerke in der Prozess- und Fertigungsindustrie - sowohl in Punkto Sicherheit als auch Schnelligkeit.

Der intelligente Netzwerkzugang TH LINK mit integrierter Monitoring-Funktion sichert den fehlerfreien Betrieb von industriellen Netzwerken. Dank weiter verbesserter Performance-Leistung werden Diagnoseinformationen auch bei teilnehmerstarken Netzen nun noch schneller erfasst, verarbeitet und interpretiert. Kostenvorteile bringt auch die neue Möglichkeit gleichzeitig verschiedene Adressbereiche bzw. mehrere Class-C-Netze mit nur einem TH LINK zu überwachen. Gängige Strukturen von Netzwerken, auch mit mehreren Controllern, werden mühelos erkannt und überwacht, ohne dass Eingriffe ins Engineering, die Konfiguration oder Topologie der Anlage notwendig sind.

Die neuen TH LINK punkten auch in Bezug auf die in der Industrie zusehends wichtiger werdenden Security-Aspekte. Zwei Ethernet-Ports ermöglichen mit Hilfe der "Secure Proxy Technology" einen konstant sicheren Zugriff auf Netzwerkinformationen. Die strikte Trennung von Automations-IT und Office-IT bietet nicht nur Schutz gegen ungewollten Informationsverlust, sondern sichert auch den gefahrlosen Zugriff auf alle Zustandsinformationen außerhalb der Anlage. Ein Blick der Instandhaltung auf das Netzwerk per Laptop erfolgt somit auch von unterwegs problemlos.

Bei Inbetriebnahme als auch im Betrieb insbesondere großer Profinet-Netzwerke bietet die neue Hardware entscheidende Vorteile für die Dokumentation von Anlagen. Können auch fehlende oder falsch eingestellte Geräte teure Produktionsvorgänge massiv beeinträchtigen, erkennt der TH LINK per DCP Mechanismus im Netzwerk nicht projektierte Geräte sofort. Auch die schnelle Hinweisfunktion im Falle eines Fehlers bietet ab jetzt mehr Möglichkeiten. Alarmierung per Signalhupe, -leuchte oder eine Benachrichtigung im Leitsystem - dank des neuen integrierten Relaiskontakt kein Problem.

"Einwandfrei laufende Netzwerke sind das Fundament einer jeden Produktionsanlage." Mit der Einführung der neuen Hardware-Generation des TH LINK ist Trebing + Himstedt ein "entscheidender Schritt gelungen, die Bedürfnisse unserer Kunden im Ethernet-Bereich weiter umzusetzen und somit noch gezielter den gestiegenen Anforderungen sowohl der Prozess- als auch der Fertigungsindustrie an die Stabilität von Ethernet-Netzwerken gerecht zu werden", bekräftigt Steffen Himstedt, Geschäftsführer von Trebing + Himstedt.

Kontakt

Trebing & Himstedt Prozessautomation GmbH & Co. KG
Wilhelm-Hennemann-Str. 13
D-19061 Schwerin
Katja Große
Marketing Assistance Industrial Communications

Bilder

Social Media