Wirtschaftliche Einschätzungen und strategische Planungen 2013

Expertenumfrage in der Stahl- und Gießereiindustrie
Wirtschaftliche Brancheneinschätzungen (PresseBox) (Würzburg/Estenfeld, ) Technologie- und Kostenführerschaft sowie internationale Wettbewerbsfähigkeit – diese Herausforderungen stehen in 2013 für die Unternehmen der Stahl- und Gießereiindustrie auf den obersten Rängen der strategischen Zielsetzungen. Trotz sehr skeptisch bewerteter Wachstumsdynamik der Gesamtwirtschaft beurteilen die Player der Branchen die Entwicklung der eigenen Unternehmen positiv und haben großes Vertrauen in ihre Leistungsfähigkeit. Dies und weitere strategische Planungen zeigt das aktuelle Branchenpanel Foundry|Steel, erhoben von der Technologieagentur ProTEC Marketing.

Ein differenzierter Blick auf die „gesamte Wirtschaft“, die „eigene Branche“ und das „eigene Unternehmen“ liefert sehr unterschiedliche Einschätzungen seitens der Führungskräfte der Stahl- und Gießereibetriebe. So sehen nur 17 % der Befragten die gesamte Wirtschaftsentwicklung für die kommenden zwölf Monate positiv, der weitaus größere Teil von 64 % als eher verhalten. Projiziert auf das eigene Unternehmen stellt sich die Bewertung optimistischer dar: Über 40 % blicken positiv auf das Jahr.

Im Fokus der strategischen Herausforderungen 2013 stehen Themen wie das Erreichen von Technologie- und Kostenführerschaft sowie die Stärkung der internationalen Wettbewerbsposition. Vor allem der Entwicklung innovativer Produkte kommt eine erhebliche Bedeutung zu. 65 % der Befragten planen mit Hilfe exzellenter Innovationsleistungen ihre Technologieführerschaft auszubauen. Damit sollen sowohl bestehende Marktpotentiale ausgeschöpft, als auch neue nationale wie internationale Märkte erschlossen werden.

Als Hemmnisse bei der Zielerreichung bewerten die Studienteilnehmer vor allem stark schwankende Auftragsvolumina, den vorherrschenden Konkurrenzdruck und hohe Personal(zusatz)kosten. Mit umfassenden strategischen Planungen steuert man diesen Entwicklungen entgegen und setzt in erster Linie auf die Festigung von Kundenbindungen gefolgt von der Absicht im Neukundengeschäft zuzulegen. Weitere Prioritäten liegen im Ausbau der eigenen Marktpositionierung und einer, damit verbundenen, klaren Differenzierung vom Wettbewerb. Dieses Package beinhaltet komplexe Herausforderungen für die Unternehmen in 2013.

Der zweite Teil der Studie präsentiert Hintergründe zu Marketing- und Kommunikationsaktivitäten, differenzierte Bewertungen von klassischen und nicht-klassischen Kommunikationsmaßnahmen im Kontext der voranschreitenden Digitalisierung sowie der Medienkompetenz der avisierten Zielgruppen.
Interessierte finden weitere Informationen online unter www.protec-marketing.de. Dort steht auch ein Summary der Studie zum Download bereit.

Informationen zum Foundry|Steel Branchenpanel

Vorliegende Erkenntnisse basieren auf dem Foundry|Steel Branchenpanel. Zum fünften Mal in Folge wurden von der Technologie-Marketingagentur ProTEC Marketing Geschäftsführer, Marketing- und Vertriebsleiter der deutschen Stahl- und Gießereiindustrie sowie deren Zulieferer zu Markteinschätzungen, Herausforderungen, Veränderungen und Strategien befragt. Die Trackingstudie liefert jährlich Benchmarks, die für eigene Strategien, Aktivitäten und Planungen genutzt werden können. Mit Blick auf das Jahr 2013 entstand daraus ein spannendes Trendbarometer von Experten für Experten.

Kontakt

ProTEC Marketing
Schwanfelder Str. 8
D-97241 Bergtheim/Würzburg
Andrea B. Ferkinghoff
Geschäftsführung

Bilder

Social Media